Lexikon

 

Unterseite: " Lexikon " zu www.topsurfen.org
Copyright © Dr. Michael Willamowski topsurfen.org
Thematisches Lexikon mit wichtigen Begriffen fuer die Physik der Klassen 7-10
Dieses Kapitel bietet Dir einen Einstieg in die Materie
Es eignet sich vor allem für die Schüler ab Klasse 7
Es hilft auch herauszufinden, in welchem Zusammenhang physikalische Ausdrücke mit Formulierungen im allgemeinen deutschen Sprachschatz stehen

A - B - C - D
E - F - G - H - I
J - K - L - M - N - O - P
Q - R - S
T - U - V - W - X - Y - Z


 

A - B - C - D 

A

Eine Abbildung eines Bildes von einem Gegenstand wird mit Hilfe von Lichtstrahlen und Linsen oder Spiegeln erzeugt.

Abbildungsfehler entstehen bei Abweichung von der idealen d. h. fehlerfreien Abbildung z. B. bei Linsen.

Der Abendstern ist kein Stern, sondern ein Planet, die Venus. Steht die Venus östlich von der Sonne, so ist sie als Abendstern sichtbar, bei westlichem Stand von der Sonne ist sie als Morgenstern sichtbar.

Actio = reactio ( Wirkung = Gegenwirkung ) heißt bezogen auf Kräfte, ein fallender Apfel zieht die Erde genauso stark an wie die Erde den Apfel.

Abgeleitete Größen sind aus SI- Basiseinheiten zusammengesetzt.

Ablesefehler entstehen meist durch Schätzen eines Messergebnisses.

Am absoluten Nullpunkt herrscht die niedrigste theoretisch mögliche Temperatur.

Bei allen Energieumwandlungen tritt verlorene Abwärme auf.

Bei Adhäsion wirken intermolekulare Kräfte zwischen Molekülen verschiedener Substanzen.

Aggregatzustand ist die Zustandsform eines Körpers, welche durch die Eigenschaften und innere Anordnung seiner Moleküle hervorgerufen wird.

In der Akustik geht es um die Erzeugung, Ausbreitung und Wahrnehmung von Schall durch den Menschen.

Alphastrahlen ( α-Strahlen ) bestehen aus doppelt positiv geladenen Helium-Atomkernen  " ⁴₂He ²⁺ ".

Ampere ( A ) ist die Einheit der elektrischen Stromstärke, eine der sieben Basiseinheiten des Internationalen Einheitensystems ( SI ).

Amperemeter ist ein Gerät zur Messung der elektrischen Stromstärke.

Amplitude ( Schwingungsweite ) ist die größte Entfernung eines schwingenden Körpers von seiner Ruhelage.

Analog heißt soviel wie durchgehende Veränderung wie z. B. für die Lautstärke der menschlichen Stimme. Im Gegensatz dazu steht digital: Hier können nur unstetig ( diskret ) veränderbare Werte gebildet werden.

Ein Anemometer ist ein Windmessgerät.

Anfangsgeschwindigkeit eines Körpers lässt sich von seiner Durchschnittsgeschwindigkeit und seiner Endgeschwindigkeit unterscheiden.

Ångström ( Å ) ist eine Längeneinheit " 1 Å = 10 hoch minus 10 m ", die bisweilen in der Atomphysik verwendet wird.

Anode ist die positive Elektrode in Elektrolyten und Elektronenröhren. Sie zieht negativ geladene Ionen an.

Anziehungskraft ist zwischen allen Körpern im Universum vorhanden.

Im physikalischen Sinn ist Arbeit das Produkt aus Kraft und Weg. Kraftrichtung und Wegrichtung müssen dabei übereinstimmen. Durch Arbeit kannst Du ein Objekt verformen oder in Bewegung setzen.

Beim Ottomotor und beim Dieselmotor laufen vier Arbeitsgänge meist in vier Takten ab.

Atome sind die kleinsten Bausteine der chemischen Elemente. Bei Zerlegung der Atome werden ihre physikalischen und chemischen Eigenschaften zerstört.

Ein Atomkern besteht aus Protonen ( p ) und Neutronen ( n ).

Die Atmosphäre ist

( 1. ) Die Lufthülle um die Erde. Die Atmosphäre ist durch die Schwerkraft an die Erde gebunden.

( 2. ) Eine ältere Maßeinheit für den Luftdruck. Die SI-Einheit für den Luftdruck ist das Pascal ( Pa ).

Ein Körper in einer Flüssigkeit oder in einem Gas spürt eine aufwärts gerichtete Kraft, den Auftrieb. Die Wirkung ist so, als würde sich sein Gewicht verringern.

Ausbreitung ist Fortbewegung in einem Medium wie in Luft oder in Wasser.

Ausbreitungsgeschwindigkeit einer Welle ist der Weg, den diese in einer ganz bestimmten Zeit ( gemessen meist in Sekunden ) zurücklegt.

Bei einer gedämpften Schwingung nimmt die Auslenkung, also die Entfernung von der Ruhelage der Welle ständig ab.

 Avogadro gab die Anzahl der Atome oder Moleküle in einem Mol an. Das sind " 6,023 mal 10 hoch 23 " Teilchen pro Mol. Diese Größe ist keine Zahl oder Konstante wie e, π, 7 oder 9; denn sie hat die Einheit " Mol -¹ ".

B

Die Ballistik untersucht das Verhalten und die Bewegung eines Geschosses beim Schuss.

Das Barometer ist ein Gerät zur Messung des Luftdrucks.

Eine Batterie liefert eine Potenzialdifferenz ( V ), die in einem Schaltkreis einen Strom fließen lässt. Eine Batterie ist unabhängig vom Stromnetz.

Als Aktivität eines radioaktiven Stoffes wird die Anzahl der Kernumwandlungen pro Sekunde bezeichnet. Die Einheit der Aktivität ist das Becquerel ( Bq ).

Aus dem Zusammenhang heraus kannst Du ziemlich sicher ersehen, ob ein Begriff umgangssprachlich oder fachsprachlich zu verstehen ist. Solche Begriffe sind u.a. Arbeit, Leistung und Konzentration.

Ein im luftleeren Raum fallender Körper bewegt sich gleichmäßig beschleunigt. Die Umkehrung dazu ist die negative Beschleunigung, das Bremsen.

Ein Objekt wird beschleunigt, wenn sich seine Geschwindigkeit ändert. Beschleunigung ist eine Vektorgröße. Die Veränderung kann die Bewegungsrichtung oder das Tempo betreffen.

Betastrahlen ( β-Strahlen ) sind Elektronenstrahlen wie die Kathodenstrahlen. Sie haben eine negative Ladung. Beim radioaktiven Zerfall treten neben " β- " auch noch positiv geladene ( β⁺ ), die Positronen, auf. Beide stammen aus dem Kern.

Beugung ( Diffraktion ) ist die durch ein Hindernis oder eine Öffnung bewirkte Abweichung der Wellenausbreitung von der Geradlinigkeit.

Bewegung ist der Wechsel von Position und Lage eines Objekts. Man unterscheidet fortschreitende Bewegung ( Translation ) und Drehbewegung ( Rotation ).

Bewegungsenergie von fließendem Wasser und Wind lassen sich in elektrische Energie umwandeln. Bewegungsenergie ist kinetische Energie.

Bewegungsgesetze ( auch Axiome genannt ) von Newton ( Kurzform ):

1. Ein Körper bleibt in Ruhe, wenn keine Kraft auf ihn ausgeübt wird.

2. Wenn sich die Bewegungsgröße eines Körpers ändern soll, muss eine Kraft auf ihn ausgeübt werden.

3. Kräfte treten stets in gleichen, entgegengesetzten Paaren auf, als Kraft ( Aktion ) und Gegenkraft ( Reaktion ).

Bild ist das Abbild eines Objekts, wie es im Spiegel gesehen wird. Es gibt wirkliche ( reelle ) und scheinbare ( virtuelle ) Bilder.

Ein Bimetallstreifen biegt sich bei Erwärmung, weil er aus zwei Metall-Streifen mit unterschiedlichem Wärme-Ausdehnungs-Koeffizient besteht.

Blitz ist ein plötzlicher Stromfluss aus einer Wolke, die durch Aufeinandertreffen von Wassermolekülen und Luftmolekülen aufgeladen wurde.

Ein Blitzableiter fängt die Ladung aus einer Wolke auf und leitet die Elektrizität in die Erde, damit sie nicht durch ein Bauwerk fließt.

Brechung ( Refraktion ) ist die Richtungsänderung von Wellen beim Übergang von einem Medium in ein anderes. Dabei muss die Ausbreitungsgeschwindigkeit in beiden Medien unterschiedlich sein.

Brennpunkt ( Fokus ) ist der Punkt einer Linse bzw. eines optischen Systems, in dem sich die Lichtstrahlen vereinigen.

Mit einem Brennstoff kannst Du Wärme bzw. Energie erzeugen.

Brennstoffzellen verbrennen Wasserstoff und Sauerstoff zu Wasser. Aus chemischer Energie entstehen elektrische Energie und Wärme.

Brennweite nennen wir die Entfernung auf der optischen Achse zwischen einer Linse oder einem Hohlspiegel und dem Brennpunkt.

Brownsche Molekularbewegung beruht auf Zusammenstössen von Teilchen mit unsichtbaren Wassermolekülen oder Luftmolekülen. Die völlig regellose Bewegung gilt als Beweis für eine atomare Struktur.

Bus ist ein Übertragungsweg für Signale, der aus den Leitungen integrierter Schaltkreise besteht. Verwechsle das bitte nicht mit dem "Reisebus".

C

Candela ( cd ) ist die SI-Grundeinheit der Lichtstärke, eine Basiseinheit des Internationalen Einheitensystems ( SI ).

Bei einer Celsiusskala sind der Nullpunkt und der 100-Grad-Punkt auf die Fixpunkte Eispunkt und Dampfpunkt festgelegt. In der Celsiusskala gibt es negative Temperaturwerte.

In der Chemie werden der Aufbau und die Eigenschaften der Elemente untersucht. Auch die Reaktionen der Elemente und Verbindungen untereinander werden studiert.

Chemische Elemente sind Stoffe, die sich aus Atomen mit den gleichen chemischen Eigenschaften zusammensetzen

Chemische Energie ist in Treibstoff, Nahrung oder Batterien gespeichert. Bei chemischen Reaktionen wird sie freigesetzt.

Bei einer Codierung wird jedes Zeichen eines Zeichenvorrats in ein entsprechendes Zeichen eines anderen Zeichenvorrats übertragen.

Zum Computer gehören zentrale Recheneinheit ( CPU= central processing unit ), Bildschirm, Tastatur und Maus.

Coulomb ( C ) ist die Einheit der elektrischen Ladung, eine Basiseinheit des Internationalen Einheitensystems ( SI ). Die elektrische Ladungsmenge ist das Produkt aus Strom und Zeit.

D

Dampf ist ein Stoff im gasförmigen Aggregatzustand, der mit der dazugehörigen Flüssigkeit desselben Stoffes im Gleichgewichtszustand steht.

Dämpfung heißt die Schwächung der Auslenkung ( Amplitude ) einer Schwingung oder Welle durch Energieverlust.

Text, Sprache, Symbole und Bilder haben eines gemeinsam. Sie lassen sich in der Informatik als Daten darstellen.

Dauermagnete behalten ihre Anziehung sehr lange, wenn sie nicht entmagnetisiert werden.

Decodierung ist die Rückübersetzung codierter Daten. Decodierte Daten stimmen mit den Ausgangsdaten überein.

Wenn sich ein Metall zu dünnen Blechen formen lässt, sprechen wir von der Dehnbarkeit des Metalls.

Deka ist eine Vorsilbe vor Maßen und Gewichten und heißt das Zehnfache wie bei Dekade: " 10 gleich lange Zeitabschnitte ".

Deklination ist die Abweichung einer Magnetnadel von der Nord- Süd- Richtung.

Dezi bedeutet als Vorsilbe bei Maßen und Gewichten ein Zehntel: " Ein Dezimeter = Ein Zehntel Meter = 10 cm ".

Das Dezimalsystem hat als Grundzahl ( Basis ) die Zahl Zehn. Es wird auf ein Abzählen an den zehn Fingern zurückgeführt.

Ein Stück diamagnetisches Material drängt Magnetfeldlinien aus sich heraus. Diamagnetismus ist dem äußeren Feld entgegengesetzt.

Dichte ( rho/ρ ) ist der Quotient aus Masse seiner Atome oder Moleküle und Volumen eines Körpers. Das ist die Menge an Materie in einem bestimmten Raum.

Ein Dielektrikum ist ein nicht leitender Stoff, der die Kapazität eines Kondensators erhöht.

Diffuse Reflexion nennt man das Zurückwerfen parallel einfallender Strahlen an einer rauen Oberfläche.

Diffusion ist die Fähigkeit eines Gases oder einer Flüssigkeit sich augenblicklich selbstständig mit einer anderen Flüssigkeit oder einem anderen Gas zu durchdringen. Die Teilchen bewegen sich dabei von Gebieten hoher Konzentration zu Gebieten niedriger Konzentration.

Ein digitales Thermometer hat ein hitzeempfindliches elektrisches Element. Ein digitales Display gibt die Temperatur ausschließlich in diskreten Werten an.

Digitalisierung ist die Umwandlung analoger Zeichen in digitale Zeichen. Auf diese Weise werden alle Zwischenwerte ausgeschlossen.

Dimension in bezug auf  Längen ist die Abmessung eines Objekts nach Länge, Breite und Höhe.

Eine Diode ist ein Halbleiter-Bauelement. Sie besteht aus einer Kombination von zwei "Halbleiter-Typen". ( n-leitend/ p-leitend ).

Ein Maß für die brechende Kraft einer Linse oder eines Linsensystems ist die Dioptrie ( dpt ).

Ferromagnetische Stoffe bestehen aus magnetischen Dipolen, die miteinander wechselwirken. Magnetische Monopole gibt es nicht. Die beiden Magnetpole, Nord und Süd, erzeugen ein magnetisches Dipolfeld.

Zwei Größen sind einander direkt proportional, wenn beide um gleiche Werte steigen.

Diskret heißt unterbrochen. Das steht im Gegensatz zu kontinuierlich.

Dispersion ist die Zerlegung des weißen Lichts in seine einzelnen Farbanteile an den beiden Grenzflächen eines Prismas. So entsteht ein sichtbares Spektrum.

In der Optik ist Divergenz ein Auseinandergehen von Strahlen.

Doppler-Effekt nennt man die Zunahme oder Abnahme der Frequenz einer Schallwelle, wenn sich der Abstand zwischen Schallquelle und Hörer verkleinert bzw. vergrößert.

Drehmoment ist eine Kraft, die einen Körper um eine Achse, die Drehachse, rotieren lassen kann.

Druck ist die Kraft, die ein Festkörper, ein Gas oder eine Flüssigkeit auf die Fläche eines anderen Körpers ausübt. Der Druck entspricht dem Quotienten aus dieser Kraft und der Fläche.

Die Durchschnittsgeschwindigkeit ist der Quotient von dem gesamten zurückgelegten Weg eines Körpers und der dafür benötigten Zeit.

Durchschnittswert ( arithmetisches Mittel ) ist die Summe mehrerer Werte geteilt durch die Anzahl der Werte.

Dynamik ist das Teilgebiet der Mechanik, das die Bewegung der Körper und der dazugehörenden Kräfte untersucht.

Mit dem Dynamo wird mechanische Energie in elektrische Energie umgewandelt.


E - F - G - H - I

E

Es ist leichter einen Körper ( bei geringer Reibung ) über eine schiefe ( geneigte ) Ebene hochzuziehen, als ihn senkrecht zu heben.

Echo ist eine zeitlich nach dem Originalschall eintreffende Schallwelle, die an einer Fläche reflektiert wurde.

Mit dem Echolot kann man Wassertiefe bestimmen und Unterwasserobjekte orten.

Eine Schaukel schwingt wie auch ein Pendel unmittelbar nach dem Anstoßen mit ihrer Eigenfrequenz.

Bei einer Lichtreflektion liegen einfallender und reflektierter Strahl sowie das Einfallslot ( Hauptachse, Normale ) in derselben Ebene.
 
Einfallswinkel ist der Winkel zwischen einfallendem Lichtstrahl und der Senkrechten ( Einfallslot ) durch den Einfallspunkt. Er tritt an spiegelnden oder brechenden Flächen auf.

Die Einheit ist eine Vergleichsgröße, die zur Messung einer physikalischen Größe der gleichen Art herangezogen wird.

Einsteins Massen-Energie-Formel besagt: "Energie besitzt Masse", oder Energie ist proportional zu Masse multipliziert mit Lichtgeschwindigkeit zum Quadrat.

Eispunkt ist die Temperatur, bei der Eis in Wasser übergeht.

Elastische Spannung entsteht bei Stauchung oder Dehnung eines Körpers infolge der molekularen potenziellen Energie des Körpers.

Elastizität ist die Fähigkeit eines Körpers, nach dem Einwirken von verformenden Kräften wieder in die ursprüngliche Form zurückzukehren.

Elektrische Kraft oder elektrostatische Kraft wirkt anziehend bei entgegengesetzten Ladungen und abstoßend bei gleichnamigen Ladungen.

Die elektrische Ladung ( Q ) wird von den Basiseinheiten Ampere und Sekunde abgeleitet und heißt Coulomb. Eine elektrische Ladung oder mehrere elektrische Ladungen erzeugen ein elektrisches Feld.

Elektrische Messinstrumente für die Stromstärke können auch zur Messung der Spannung benutzt werden.

Der elektrische Strom ( I ) ist ein Fluss von elektrischer Ladung. Voraussetzung für den Strom ist eine Spannung.

Bei der elektrischen Energie geht es um elektrische Ladungen und die Bewegung dieser Ladungen, was wir Strom nennen.

Elektrode ist der gemeinsame Name für Anode und Kathode bei elektrolytischen Systemen und Elektronenröhren.

Für die Elektrolyse benötigt man zwei Elektroden, die Anode ( positive Elektrode ) und die Kathode ( negative Elektrode ).

Alle Verbindungen, die aus Ionen bestehen oder die beim Auflösen in Wasser in Ionen zerfallen, sind Elektrolyte. Elektrolyte sind elektrische Leiter. Die Leitfähigkeit ist eine Folge des Ionen-Transports. Die Ionen sind an Flüssigkeitsmoleküle gebunden.

Ein Elektromagnet ist eine Zylinderspule mit einem Kern aus weichem ferromagnetischen Material. Bei Stromfluss wird ein Magnetfeld aufgebaut.

Elektrische und magnetische Energie werden beide als elektromagnetische Energie bezeichnet.

Elektromagnetische Induktion tritt auf, wenn ein bewegter elektrischer Leiter in einem Magnetfeld eine Spannung erzeugt.

Die elektromagnetische Kraft ist eine Kombination aus elektrischer und magnetischer Kraft.

Das elektromagnetische Spektrum umfasst alle elektromagnetischen Wellenarten. Die Wellen werden durch die unterschiedlichen Frequenzen oder Wellenlängen beschrieben.

Elektromagnetische Wellen sind fortschreitende Wellen ( Transversalwellen ). Sie bestehen aus elektrischen und magnetischen Feldern. Dazu gehören Radiowellen, infrarotes, sichtbares und ultraviolettes Licht, Röntgenstrahlen und Gammastrahlen.

Im elektromagnetischen Kraftfeld kann ein Körper eine elektromagnetische potenzielle Energie besitzen.

Durch Elektromagnetismus wird die Umwandlung von Strom in ( mechanische ) Bewegung ermöglicht.

Der Elektromotor ist eine Maschine, mit der man elektrische in mechanische Energie umwandeln kann.

Das Elektron ist der negativ geladene, stabile Baustein der Atome. Im Vergleich zum Proton hat es eine sehr kleine Masse.

Elektronen bewegen sich strahlungsfrei in einer Elektronenhülle um den Atomkern.

Elektronenvolt ( eV ) ist die Einheit der atomaren Energie. Megaelektronenvolt  ( MeV ) ist die Einheit der Kernenergie.

Ein Elektroskop ist ein Gerät zum Nachweis kleiner Mengen von elektrischer Ladung.

In der Elektrostatik werden Elektronen untersucht, die von einem Körper auf einen anderen übertragen werden. Es handelt sich um ruhende elektrische Ladungen und ihre Wirkung aufeinander.

Ein Element nennt man einen Stoff, den man nicht mehr durch chemische Reaktionen in einfachere Substanzen zerlegen kann.

Proton und Elektron tragen genau eine Elementarladung mit entgegengesetztem Vorzeichen.

Du kannst Dir Dauermagnete aus vielen kleinen Elementarmagneten zusammengesetzt vorstellen.

Elementarteilchen sind die kleinsten Teilchen der Materie. Sie können nicht weiter zerlegt werden.

Endgeschwindigkeit ist die maximale, konstante Geschwindigkeit, die ein in Gas oder Flüssigkeit fallender Körper erreicht.

Energie ist die Fähigkeit Arbeit zu verrichten. In Energie ist also Arbeit gespeichert. Damit kann Bewegung oder Veränderung bewirkt werden. Auch um einen Körper zu erwärmen, brauchst Du Energie.

Nach dem Energieerhaltungssatz kann Energie nicht neu geschaffen oder vernichtet werden.

Eine Energiequelle liefert Energie in irgendeiner Form.

Zu den elektrischen Energieüberträgern gehören Kabel, Kabeltrommeln, Stecker, Steckleisten und Schalter.

Gewinnung von Energie ist im eigentlichen Sinne eine Energieumwandlung.

In elektrischen Energieverbrauchern wird elektrische Energie in eine andere Energieform umgewandelt.

Entmagnetisierung ist das Entfernen von Magnetismus aus einem magnetisierten Körper.

Entropie ist das Maß für die Unordnung eines Systems. In die Richtung größerer Unordnung verlaufen Wärmevorgänge. Die Entropie nimmt somit zu.

Bei der Umwandlung von mechanischen Energien wird stets ein Teil der an diesem Umwandlungsprozess beteiligten Energien in Form von Wärme entwertet.

Windkraftwerke, Sonnenkraftwerke und Wasserkraftwerke arbeiten mit erneuerbarer Energie.

Beim Erwärmen dehnen sich die meisten Stoffe aus, weil sich ihre Atome oder Moleküle schneller bewegen und sich weiter voneinander entfernen.

Bei erzwungenen Schwingungen ist eine in regelmäßigen Abständen wirkende Kraft mit im Spiel.

Mit Evolution bezeichnet man die stammesgeschichtliche Entwicklung aller Lebewesen.

Experimente geben Antwort auf die Fragen der Physik. Zusammenhänge in der Natur werden dabei untersucht.

F

Fallbeschleunigung ( g ) oder Schwerebeschleunigung wird durch die Schwerkraft hervorgerufen. Da die Erde nicht genau kugelförmig ist, erweist sich die Schwerebeschleunigung als von Ort zu Ort unterschiedlich.

Beim Fernsehbild ergibt sich Weiß durch Farbaddition der Farben Rot, Grün und Blau.

Weißes Licht wird durch ein Prisma in die Spektralfarben zerlegt. Dieses Farbband heißt Spektrum.

Das Erkennen von Farbe setzt bestimmte Empfindungen unseres Auges voraus. Diese entstehen durch die Wirkung der unterschiedlichen Wellenlängen des sichtbaren Spektrums.

Ein an den Grenzflächen eines Prismas gebrochenes weißes Licht nehmen wir als unterschiedliche Farben wahr.

Bei weißem Licht erscheinen Gegenstände in ihren Körperfarben, die durch Farbsubtraktion entstehen.

Eine Federwaage nutzt das Hookesche Gesetz zum Messen von Kräften. Die Feder wird proportional zur wirkenden Kraft gedehnt.

Fehlerbetrachtungen gehören zu guten physikalischen Aussagen. Bei den Messungen treten krasse, methodische und zufällige Fehler auf.

Im Feld oder Kraftfeld um ein Objekt herum lassen sich je nach den Gegebenheiten elektrische, magnetische oder Gravitationswirkungen nachweisen. Das ist ein Raum in den eine Kraft hinein wirkt.

Feldlinien sind Linien mit Pfeilen, welche die Stärke und Richtung von Kraftfeldern anzeigen.

Die Feldrichtung in elektrischen und magnetischen Feldern kann durch die Wirkung des Kraftfeldes auf einen Probekörper bestimmt werden.

Fernrohr ( Teleskop ) ist ein Gerät, um weit entfernte Objekte mit dem menschlichen Auge vergrößert zu beobachten.

Durch auf einen Fluoreszenzschirm ( Lichtemissionsschirm ) auftreffende Elektronen in einer Elektronenröhre werden Fernsehbilder erzeugt.

Eisen, Kobalt und Nickel lassen sich leicht magnetisieren und gehören deshalb zu den ferromagnetischen Metallen.

Das Fieberthermometer ist ein Flüssigkeitsthermometer und wird zur Messung der Körpertemperatur benutzt, das ist zwischen 36 und 40 Grad Celsius.

Beim Film in einer Kamera werden vom Licht getroffene photoempfindliche Bereiche chemisch verändert. Durch Entwicklung entsteht daraus ein dauerhaftes Bild.

Eine Finsternis entsteht, wenn sich ein undurchsichtiges Objekt zwischen Lichtquelle und Beobachter schiebt und einen Schatten wirft.

Eispunkt und Siedepunkt sind die Fixpunkte des Wassers. Am Fixpunkt verändert sich die Temperatur nicht. Sie bleibt trotz Wärmeabfuhr oder Wärmezufuhr in einem weiten Bereich konstant.

Eine Fläche ( A ) ist eine so genannte abgeleitete Größe und wird in Meter zum Quadrat gemessen.

Ein flacher Spiegel ( Planspiegel ) ist ein Spiegel mit flacher Oberfläche im Gegensatz zum gekrümmten Spiegel.

Flaschenzüge liefern bei kleiner Kraft und langem Weg eine große Kraft zum Lastenheben.

Fledermäuse senden Ultraschallsignale aus, die von Insekten reflektiert werden. Fledermäuse nehmen das zurückgeworfene Echo mit ihren "Rezeptoren" wahr.

Fluchtgeschwindigkeit ist die erforderliche Mindestgeschwindigkeit, um ein Gravitationsfeld zu verlassen. Für das Schwerefeld der Erde beträgt sie 11,2 Kilometer pro Sekunde.

Fluoreszenz ist die Eigenschaft einiger Stoffe, UV-Strahlen zu speichern und in sichtbares Licht umzuwandeln.

Im flüssigen Zustand fließt ein Körper und passt sich der Form eines Gefäßes an.

Flüssigkeitsthermometer sind so konstruiert ( kalibriert ), dass Änderungen des Volumens der Flüssigkeit zur Temperaturmessung benutzt werden können.

Formbarkeit ist die Fähigkeit eines Materials, in eine neue Form gebracht zu werden, ohne dass es bricht.

Für jede physikalische Größe ist mindestens ein Formelzeichen festgelegt. Eine Kurzschreibweise mit Buchstaben.

Fortschreitende Wellen transportieren Energie, welche von der Quelle ausgehend in die Umgebung wirkt.

Wärmekraftwerke brauchen zur Erzeugung elektrischer Energie fossile Brennstoffe.

Fotoeffekt ( lichtelektrischer Effekt ) ist die Ablösung von Elektronen aus der Oberfläche eines Körpers ( äußerer Fotoeffekt ) und damit aus seinem Bindungszustand in der Atomhülle.

Freie Elektronen ( Leitungselektronen ) sind nicht an bestimmte Atome gebunden. Diese Elektronen dienen als Träger der elektrischen Ladung.

Freier Fall ist die ungehinderte Bewegung eines Körpers, auf den bei fehlender Reibung nur die Gravitationskraft wirkt. Schwere und leichte Körper fallen im Vakuum gleich schnell.

Frequenz ist die Anzahl der Schwingungen pro Sekunde. Die SI-Einheit der Frequenz ist Hertz ( Hz ).

G

Galvanisieren nennt man das fertigungstechnische Überziehen eines Metalls mit einer dünnen Schicht eines anderen Metalls durch Elektrolyse.

Gammastrahlen ( γ-Strahlen ) sind elektromagnetische Wellen von sehr kleiner Wellenlänge. Beim Aussenden von Gammastrahlen aus einem Atom verändert sich der Aufbau des Atomkerns nicht.

Alle Gase verhalten sich ähnlich und Gasgesetze beschreiben dieses Verhalten.

Eine Gasentladungsröhre ist mit Gas gefüllt. In ihr werden Ionen und Elektronen von Elektroden angezogen und fliegen mit hoher Geschwindigkeit auf diese zu.

Der gasförmige Zustand ist ein Aggregatzustand, in dem sich ein Stoff ausdehnt und den zur Verfügung stehenden Raum völlig ausfüllt. Ein Gas hat nur eine schwache innere Wechselwirkung.

Ein ideales Gas ist ein sinnvolles Modell, das bei allen Drücken ( p ) und Temperaturen ( T ) den Gasgesetzen entspricht. Für ideale Gase wird die eigene innere Wechselwirkung der Gasatome oder der Gasmoleküle miteinander vernachlässigt.

Gefrieren ist eine Zustandsänderung von flüssig zu fest. Sie erfolgt am Gefrierpunkt der Flüssigkeit.

Es gibt zwei Arten gekrümmter Spiegel: Hohlspiegel ( Konkavspiegel ) mit nach innen gekrümmter Oberfläche und Wölbspiegel ( Konvexspiegel ) mit nach außen gekrümmter Oberfläche.

Wenn Arbeit an einem Körper geleistet wird, gewinnt er an Energie. Das heißt: Energie ist gespeicherte Arbeit.

In einer chemischen Lösung nimmt der gelöste Stoff den kleineren Anteil der Lösung ein.

Ein Generator oder Dynamo ist ein Gerät zum Erzeugen elektrischer Energie aus mechanischer Energie mithilfe von Induktion.

Geradlinige Bewegung ist eine lineare Bewegung.

Wir empfinden Schall als Geräusch, wenn die akustischen Wellen unregelmäßig und durcheinander im Ohr eintreffen. Geräusche sind keine periodischen Bewegungen.

Bei gerichteter Reflexion werden parallel einfallende Strahlen an einer glatten Oberfläche so reflektiert, dass die zurück geworfenen Strahlen ebenfalls zueinander parallel laufen.

Die Geschwindigkeit ( v ) ist eine Vektorgröße, da zu ihrer vollständigen Beschreibung auch die Angabe einer Richtung erforderlich ist. Geschwindigkeit ist der Quotient aus Weg und Zeit. In dieser Formel wird eine gleichförmige Bewegung vorausgesetzt.

Nach dem Gesetz der Überlagerung ( Superposition ) überlagern und stören sich Wellen an bestimmten Punkten, wenn sie in der gleichen Richtung im selben Gebiet laufen und gleiche Wellenlänge besitzen ( kohärent sind ).

Nach dem Gesetz der Umkehrbarkeit der Lichtwege würde ein Lichtstrahl bei Spiegelung, Beugung oder Brechung für einen entgegengesetzt laufenden Strahl unter denselben Bedingungen demselben Weg folgen.

Nach den Gesetzen der Lichtbrechung werden Lichtstrahlen beim Übertritt von einem Medium in ein anderes gebrochen.

Nach den Gesetzen des Stromflusses ist die Stärke eines in einem Schaltkreis fließenden elektrischen Stroms nicht nur von der Spannungsquelle, sondern auch von den Widerständen der Bauteile abhängig.

Ein Getriebe ist eine Kombination von Zahnrädern, mit dem Zweck Bewegungsenergie zwischen zwei Wellen zu übertragen.

Gewicht ist eine Gravitationskraft eines massereichen Körpers auf einen anderen Körper. Das Gewicht ist nicht konstant wie die Masse, sondern hängt von der Entfernung der Körper voneinander ab. Mit dem Gewicht drückt ein Körper auf seine Unterlage.

Glasfasern leiten Licht durch Totalreflexion der Lichtstrahlen und finden Anwendung in der Medizin oder Nachrichtentechnik.

Ändert sich die Geschwindigkeit eines Körpers beim Durchfliegen eines Weges nicht, so handelt es sich hier um gleichförmige Bewegung. Dann ist die Geschwindigkeit konstant.

Im Gleichgewichtszustand gleichen sich alle auf einen Körper wirkenden Kräfte aus, die Summe der Kräfte ist Null. Das gilt auch für alle auf den Körper wirkenden Drehmomente.

Ein Körper, dessen Geschwindigkeit sich in gleichen Zeitspannen gleichmäßig ändert, bewegt sich mit gleichmäßiger Beschleunigung.

Gleichstrom fließt stets nur in eine Richtung. Er ist zeitlich nach Größe und Vorzeichen konstant.

Ein Gleichstromgenerator hat einen in mindestens zwei Teile aufgespalteten Ring ( Kommutator ), der den erzeugten Strom nur in eine Richtung fließen lässt.

Eine Gleichung beschreibt den Zusammenhang zwischen zwei oder mehreren physikalischen Größen.

Zwei sich berührende Oberflächen gleiten übereinander. Ist die dabei auftretende Geschwindigkeit gleich bleibend, spricht man von Gleitreibung. Sie tritt auf, wenn die Haftreibung des Körpers schon überwunden ist.

Eine Glühbirne besteht aus einem Wolfram-Glühfaden ( Glühwendel ) in einem mit Argongas oder Stickstoffgas bei niedrigem Druck gefüllten Glaskolben.

Gravitation oder Schwerkraft ist die gegenseitige Anziehungskraft zwischen zwei Objekten, die Masse besitzen. Die Kraft hängt von der Masse und von der Entfernung zwischen den Objekten ab. Auf der Erdoberfläche ist die Gravitation zum Erdmittelpunkt hin gerichtet.

Im Gravitationsfeld ( Schwerefeld ) einer Masse besitzt eine andere Masse eine potenzielle Energie. Durch ein Gravitationsfeld wird eine strukturelle Veränderung im Raum hervorgerufen.

Nach dem Gravitationsgesetz von Newton besteht zwischen zwei Körpern eine Anziehungskraft, deren Stärke von der Größe ihrer Masse und ihrer Entfernung voneinander abhängt.

Die Greenwich-Zeit ( Greenwich Mean Time ) ist seit dem Jahr 1925 astronomische Weltzeit. Sie wird als Welt- Standard benutzt.

Grenzwinkel ist ein spezieller Einfallswinkel eines in ein dünneres Medium eintretenden Lichtstrahls, der bewirkt, dass dieser um 90 Grad zum Einfallslot gebrochen wird.

Einfache Überlegungen zur Größenordnung geben Hinweise darauf, ob das Ergebnis einer Rechnung annehmbar (plausibel ) ist oder falsch sein muss.

In der Kunst werden die Farben Rot, Blau und Gelb als Grundfarben bezeichnet.

Grundzustand ist ein Zustand größter Stabilität, im System von Elektron und Atomkern ist er der niedrigste Energiezustand.

H

Haftreibung ist die Anfangsreibung zweier sich berührender Körper, welche durch winzige Unebenheiten der Körper hervorgerufen wird.

Halbleiter sind Körper, deren spezifischer Widerstand zwischen dem von Isolator und Leiter liegt. Der Widerstand eines Halbleiters sinkt mit steigender Temperatur!

Bei flächenförmigen Lichtquellen bildet sich um ihren Schlagschatten herum ein Halbschatten aus.

Halbwertzeit ist eine Zeitspanne, in der die Hälfte aller Atome einer radioaktiven Probe zerfallen und damit die radioaktive Strahlung halbiert ist. Die Zeitspannen reichen von Sekunden bis zu Milliarden von Jahren.

Beim Hebel unterscheidet man Kraftarm und Lastarm. Der Hebel ist ein starrer Gegenstand, der um eine Achse bewegt werden kann.

In einer Heizsonne wird ein gewundener Draht durch Zufuhr von elektrischer Energie zum Glühen gebracht.

Die SI-Einheit der Frequenz ist das Hertz ( Hz ). Ein Hertz entspricht einer Schwingung pro Sekunde. Die Beziehung lautet: 1 Hertz = 1 Hz = 1/s

Ein Hohlspiegel ( Konkavspiegel ) ist ein Spiegel mit nach innen gekrümmter Oberfläche.

Das Hookesche Gesetz sagt aus: Wenn eine Verformungskraft auf einen elastischen Körper wirkt, ist seine Dehnung proportional zur angelegten Spannung ( dem Zug ).

Der Hörbereich des Menschen reicht von 20 bis 20.000 Hertz. Nur diese Schallwellen können vom menschlichen Ohr wahrgenommen werden. Der Hörbereich ist außerdem vom Alter des Menschen abhängig.

Hora ( h ) ist lateinisch und heißt Stunde. Wird " h' ora " ausgesprochen.

Hydraulisch bedeutet von Wasser angetrieben. In einer hydraulischen Presse breitet sich ein Druck nach allen Seiten gleich stark aus.

Mit einem Hygrometer kannst Du die relative Luftfeuchtigkeit messen.

I

Bei normalem Druck und normaler Temperatur verhalten sich reale Gase ( nur ) annähernd ideal. Bei realen Gasen muss auch die Wechselwirkung der Teilchen untereinander berücksichtigt werden.

Reale Maschinen besitzen Wirkungsgrade von unter 100 %. Nur eine ideale Maschine hätte einen Wirkungsgrad ( η ) von 100 %.

Ein ideales Gas ist eine Modellvorstellung der kinetischen Gastheorie.

Der Impuls ist eine auf einen Körper wirkende Kraft multipliziert mit der Zeitdauer dieser Krafteinwirkung. Der Impuls ist das Produkt aus Masse und Geschwindigkeit.

Der Index ist:

(1. ) ein angehängtes Unterscheidungszeichen wie das " x " für " e hoch x ".  

(2. ) Das Verzeichnis von Stichwörtern in einem Buch. ( Die Mehrzahl von Index heißt " Indizes " ).

Bei der Induktion wird ein Leiter durch einen anderen geladenen Körper aufgeladen, ohne dass sich die beiden berühren. Sie wird von einem sich ändernden Magnetfeld erzeugt.

Ein ferromagnetischer Körper wird durch induzierten Magnetismus aufgeladen, indem seine Molekularmagnete ( Dipole ) geordnet werden.

Informatik ist die Wissenschaft von Computern und den Grundlagen ihrer Anwendung.

Infrarotlicht ist Wärmestrahlung, die Du mit einem Thermometer nachweisen kannst.

Infrarotstrahlen ( IR- Strahlen ) sind elektromagnetische Wellen, die von heißen Objekten ausgesandt werden. Im elektromagnetischen Spektrum liegen die Infrarotstrahlen unterhalb des sichtbaren Bereichs des Spektrums.

Infraschall ist Schall, der aus Infraschallwellen mit Frequenzen unterhalb des Hörbereichs ( unter 20 Hertz ) besteht.

Innere oder thermische Energie ist die Summe von kinetischer und molekularer potenzieller Energie eines Körpers.

Instabiles Gleichgewicht ist ein Zustand, bei dem ein etwas aus dem Gleichgewicht geratener Körper diesen Zustand noch vergrößert.

Bei einer Überlagerung von Wellen kann Interferenz entstehen. Die Amplitude steigt dabei an oder sie wird abgeschwächt. Die gleichartigen Wellen werden also stärker oder schwächer beim Zusammentreffen.

Intermolekulare Kräfte sind elektromagnetische Kräfte zwischen zwei Molekülen.

Physikalische Einheiten werden durch internationale Vereinbarungen festgelegt. Das System wird internationales Einheitensystem genannt. Die Einheiten SI-Einheiten. Das rührt von dem französischen Begriff " Système International d'Unités " her. Das System wurde für uns im Jahre 1969 verbindlich.

Durch Aufnahme oder Verlust von Elektronen bilden sich aus neutralen Atomen Ionen d.h. elektrisch geladene Teilchen. Diese nennt man Kationen oder Anionen.

Nach der Ionentheorie werden Kationen ( positive Ionen ) zur Kathode gezogen und die andere Art der Ionen, die Anionen ( negative Ionen ), wandern zur Anode.

Ionenverbindungen bestehen aus Anionen und Kationen.

Ionisation nennt man die Bildung von Ionen ( elektrisch geladenen Teilchen ). Elektrische Entladung oder elektromagnetische Strahlung können zu einer Ionisation führen.

Isolatoren sind u. a. Stoffe wie Holz, viele Flüssigkeiten und Gase. Isolatoren sind schlechte Wärme-Leiter und elektrische Nichtleiter. In Isolatoren stehen nur sehr wenige frei bewegliche Elektronen zum Stromfluss bereit.

Isotope oder isotope Kerne gehören zum gleichen chemischen Element. Sie besitzen gleiche Ordnungszahl, aber unterschiedliche Neutronenzahlen. Fast alle chemischen Elemente bestehen aus einem Isotopengemisch.

J - K - L - M - N - O - P

J

Die SI-Einheit von Energie, Arbeit und Wärmemenge ist das Joule ( J ).

K

Bei korrekter Kalibration oder Eichung ist ein Messinstrument so eingestellt, dass es den Messwert richtig anzeigt.

Kamera oder Fotoapparat ist ein Gerät, um Bilder auf einem lichtempfindlichen Film festzuhalten.

Insbesondere bei Kondensatoren ist die Kapazität ein Maß für die elektrische Ladung, für das Fassungsvermögen des Kondensators.

Kapillarität ist der Name für das Emporsteigen bzw. Absinken von Flüssigkeiten in Röhrchen. Diese haben sehr kleine Innendurchmesser.

Kathode ist die negative Elektrode in Elektrolyten und Elektronenröhren. Elektronen fließen von der Kathode zur Anode.

Ein Kathodenstrahl ist ein ständiger Strom aus negativ geladenen Teilchen, den Elektronen.

Kationen sind positive Ionen. Sie werden von der Kathode angezogen und dort abgeschieden.

Kelvin ( K ) ist die SI-Grundeinheit der Temperatur. Sie ist die durch eine thermodynamische Temperaturskala festgelegte absolute Temperatur. In der Kelvin- Skala gibt es keine negativen Temperaturwerte.

Die Kelvinskala ist die Standard-Temperaturskala. Ihr Nullpunkt liegt bei der niedrigsten theoretisch möglichen Temperatur bei der die Molekularbewegung aufhört. Das sind 0 Kelvin.

Kern ( Elektrizitätslehre ) ist das Material im Zentrum einer Spule. Durch den Kern wird die Stärke des Magnetfelds beeinflusst.

Alle Atome desselben Elements haben in ihrem Kern ( Kernphysik ) dieselbe Anzahl von Protonen.

Die Kernkraft hält die Teilchen ( Nukleonen ) des Atomkerns zusammen und überwindet die abstoßende elektrische Kraft zwischen den Protonen.

Die Anzahl der Protonen im Kern eines Atoms heißt Kernladungszahl ( Z ). Sie wird auch Ordnungszahl oder Protonenzahl genannt.

Kernspaltung ist die durch ein freies Neutron verursachte Aufspaltung eines schweren Atomkerns in zwei mittelschwere Kerne, dabei entstehen zwei bis drei freie Neutronen.

Kernverschmelzung ( Kernfusion ) bezeichnet die Kollision und Kombination zweier leichter Atomkerne zu einem schweren, stabilen Kern unter Freisetzung von Energie. Eine Kernfusion findet in Sternen wie z.B. der Sonne statt.

Wenn frei werdende Neutronen weitere Kerne spalten und noch mehr Neutronen frei werden, kann es zu einer Kettenreaktion kommen. Sie ist eine sich selbst fortsetzende Reaktion.

Ein Kilo ist das Tausendfache.

Das Kilogramm ist die SI-Grundeinheit der Masse.

Kinetische Energie besitzt ein Körper aufgrund seiner Bewegung. Wir unterscheiden Translationsenergie, Rotationsenergie und Schwingungsenergie.

Kirchhoffsche Regeln beschreiben den elektrischen Stromfluss in einem geschlossenen Stromkreis.

Alle Körper bestehen aus kleinsten Teilchen, die sich aufgrund ihrer kinetischen Energie in ständiger Bewegung befinden.

An den Knoten einer stehenden Welle ist die resultierende Amplitude null.

Koeffizient kommt aus dem Lateinischen und heißt Vorzahl. Das ist der konstante Faktor, mit dem eine unbekannte oder veränderliche Größe multipliziert wird: z.B. " 6 in dem Wert 6y ".

Kohäsionskräfte sind die gegenseitigen Anziehungskräfte der Moleküle flüssiger oder fester Körper.

Kohlenstoff-14 wird ständig durch kosmische Strahlung aus dem Weltraum erzeugt. Die sogenannte C-14-Methode wird zur Altersbestimmung von Fundstücken vergangener Zeiten benutzt.

Bei einer Kombination von Sammellinse und Zerstreuungslinse kann das resultierende System sowohl als Sammellinse wie auch als Zerstreuungslinse wirken.

Ein Kompass gibt eine Himmels-Richtung an. Er zeigt durch seine frei drehbare Magnetnadel mit einem Ende stets in die Nord-Süd-Richtung..

Kondensation ist eine Zustandsänderung von einem Gas oder einem Dampf zu einer Flüssigkeit. Bei gleicher Temperatur erfolgt auch das Sieden.

Ein Kondensator besteht aus zwei parallelen Metallplatten, die entgegengesetzte Ladung tragen können. Er ist ein Gerät zum Speichern dieser elektrischen Ladungen. Die Speicherfähigkeit heißt Kapazität ( C ).

Eine gläserne Konkavlinse in Luft wirkt als Zerstreuungslinse.

Eine Konstante ist eine Zahlengröße, die sich nicht verändert -- eine unveränderliche Größe wie " e " und " π ".

Zur Konstruktion der Bilder an Sammellinsen kannst Du Brennpunktstrahl, Mittelpunktstrahl und achsenparallelen Strahl verwenden.

Kontamination nennt man die Verschmutzung und daraus folgende Beeinträchtigung eines Lebensraums.

Das kontinuierliche Spektrum des Sonnenlichts enthält alle Wellenlängen von Blauviolett über Blau, Grün, Gelb, Orange bis Gelblichrot als zusammenhängendes Band. Hiervon musst Du das diskrete Spektrum unterscheiden.

In Kernkraftwerken treten zur Energieumwandlung kontrollierte Kettenreaktionen auf.

Konvektion ist eine spezielle Form von Wärmeübertragung in Flüssigkeiten und Gasen, die nicht im Vakuum stattfinden kann.

Eine gläserne Konvexlinse wirkt in Luft als Sammellinse.

Konvexspiegel ist ein Spiegel mit nach außen gekrümmter Oberfläche ( wie ein Teil der Außenseite einer Kugel ). 

Konzentration (c ) ist in Physik und Chemie der Gehalt eines Stoffes in einem Gemisch.

Das kopernikanische Weltsystem geht von der Annahme aus, dass die Sonne im Mittelpunkt steht und sich die Erde und alle anderen Planeten um sie herum bewegen.

Ein Kopfhörer wandelt elektrische Signale in Schall um.

Jeder Gegenstand erscheint im weißen Licht in seiner Körperfarbe.

Eine Kraft beeinflusst Form und Bewegung eines Körpers. Die Kraft ist eine Vektorgröße, ihre Maßeinheit ist das Newton ( N ).  Kraft ist die Ursache der Beschleunigung von Körpern oder die Ursache von Deformation von Körpern. Kraft ist ein Produkt aus Masse und Beschleunigung.

Kraftfelder werden durch Linien mit Pfeilen, so genannten Feldlinien dargestellt, welche die Stärke und Richtung der Kraftfelder anzeigen.

Im Kraftwerk findet eine Energieumwandlung statt. Ein Generator z.B. wandelt kinetische Energie in elektrische Energie um.

Gleichförmige Kreisbewegung ist die Bewegung eines Körpers auf einem Kreis mit gleich bleibender ( konstanter ) Geschwindigkeit.

Die Kreiszahl ist eine irrationale Zahl, die mit " π " bezeichnet wird.

Die kritische Masse ist die erforderliche Mindestmenge an spaltbarem Stoff für eine spontane Kernspaltung. Erst bei der kritischen Masse gelingt eine Kettenreaktion.

Bei der kritischen Temperatur nehmen alle Stoffe den gasförmigen Zustand ein, egal wie hoch der Druck ist. Kein Gas lässt sich mehr verflüssigen. Verflüssigung gelingt nur unterhalb dieser Temperatur.

Bei gekrümmten Spiegeln ist der Krümmungsradius die Entfernung zwischen Krümmungsmittelpunkt und Scheitel. Der Scheitel wird auch optischer Mittelpunkt des Spiegels genannt. 

Der kubische Ausdehnungskoeffizient ( Gamma/γ ) gibt an, um welchen Teil seines Originalvolumens sich ein Stoff beim Erwärmen um 1 K ausdehnt.

Im Kühlschrank wird unter Aufwand von elektrischer Energie Wärme aus dem Innenraum nach außen befördert.

Kurzschluss entsteht meist durch schadhafte elektrische Leitungen. Dabei gelangt der größte Teil der elektrischen Energie nicht mehr zum Verbraucher.

L

Ladung ist die positive oder negative Elektrizitätsmenge, die sich auf einem Körper befindet. Positiv geladene Körper haben einen Mangel an Elektronen. Negativ geladene Körper haben einen Elektronenüberschuss. Ladung entsteht durch die Trennung von Elementarladungen in einem Festkörper oder Elektrolyt.

Der Meter ( m ) ist SI-Grundeinheit der Länge ( l  ). Dem Abstand von zwei Punkten auf einer Geraden, einer Fläche oder im Raum entspricht eine Länge.

Ein Metermass ist für Längen ab 50 mm geeignet. Bei der Längenmessung muss jeweils ein geeigneter Maßstab gefunden werden.

Geleistete Arbeit lässt sich ausdrücken als das Produkt aus der Last und dem von ihr zurückgelegten Weg. Hierbei wird die Last unter dem Einfluss einer auf sie wirkenden Kraft bewegt; dann gilt: Arbeit entspricht Kraft mal Weg.

Beim Lautsprecher werden elektrische Signale in Schallwellen verwandelt. Ein Lautsprecher kehrt die Arbeitsweise eines Mikrofons um.

Lautstärke empfinden wir als Intensität der Wahrnehmung, wenn Schallwellen auf unser Ohr treffen. Lautstärke wird subjektiv empfunden.

Eine Legierung ist eine Mischung mehrerer Metalle oder eine Mischung eines Metalls mit einem Nichtmetall.

Leistung im physikalischen Sinne ist der Quotient von geleisteter Arbeit und der dafür benötigten Zeit.

Ein Leiter enthält eine große Menge von Elementarladungen, den frei beweglichen Elektronen. Er ist ein Stoff, der elektrischen Strom oder Wärme transportiert.

Leitfähigkeit ist das Vermögen eines Stoffes, elektrischen Strom fließen zu lassen.

Unter Leitung verstehen wir den Transport von Wärme oder elektrischer Ladung.

Leptonen sind eine der Hauptgruppen der Elementarteilchen, zu den Leptonen gehören auch auch die Elektronen.

Eine Leuchtstoffröhre ist eine Gasentladungsröhre mit Quecksilberdampf. Die Ultraviolettstrahlung des Quecksilbers regt einen Leuchtstoff in der Röhre zum Aussenden von sichtbarem Licht an.

Das vorliegende Lexikon dient zur Klärung häufig auftretender Begriffe der Schulphysik ab Klasse 7. Es läßt sich durchaus auch als Ganzes von " A bis Z " durcharbeiten. Es vermittelt einfache Zusammenhänge. Für alle übrigen Kapitel dieser Homepage werden vertiefte Kenntnisse vorausgesetzt.

Licht besteht aus elektromagnetischen Wellen bestimmter Frequenzen und Wellenlängen und ist mit dem menschlichen Auge wahrnehmbar. Licht wird zur Vereinfachung als Strahl ( Lichtstrahl ) bezeichnet und auch so dargestellt.

Wenn Lichtstrahlen in ein anderes Medium übergehen, werden sie gemäß den Gesetzen der Lichtbrechung gebrochen.

Das Auge, die Lochkamera, die Digitalkamera, das Fernrohr und der Beleuchtungsmesser sind Beispiele für Lichtempfänger.

In einer Glühlampe wird elektrische Energie in Lichtenergie umgewandelt.

Die Lichtgeschwindigkeit  ( c ) im Vakuum beträgt etwa 3,0 mal 10 hoch 8 m/s, sie gehört zu den wesentlichen physikalischen Konstanten.

Das Lichtjahr ist die Strecke, die das Licht in einem Jahr zurücklegt. Das sind 9 460 000 Millionen km.

Die Sonne ist eine gasförmige Lichtquelle, die Lichtenergie aussendet.

Lichtstrahlen werden ebenso von gekrümmten wie von flachen Oberflächen gespiegelt ( reflektiert ) und gehorchen dabei den Reflexionsgesetzen.

Der lineare Ausdehnungskoeffizient ( Alpha/α ) gibt an, um welchen Teil seiner Originallänge sich ein Körper beim Erwärmen um 1 K ( Kelvin ) ausdehnt.

Lineare oder geradlinige Bewegung ist die Bewegung entlang einer Geraden. Diese Art der Bewegung ist die einfachste Art der Translation.

Die Linse ist ein durchsichtiger Körper, der durch Brechung des Lichts eine optische Abbildung erzeugt. Mit Hilfe von Sammellinsen kannst Du parallele Strahlen im Brennpunkt der Linse abbilden.

Auf Grund ihrer Wirkung unterscheiden wir zwei Grundformen von Linsen: Sammellinsen und Zerstreuungslinsen. Beide unterscheiden sich im Brechungsindex zum äußeren Medium.

Bei Linsenkombinationen hängt die Gesamtbrennweite des Systems von den Brennweiten der Einzellinsen ab.

Das innere Volumen eines Gefäßes ist sein Fassungsvermögen. Seine SI-Einheit dafür ist der Liter (  l  ).

Die Lochkamera ist ein innen geschwärzter Kasten. Durch ein kleines Loch in der Vorderseite dringen Lichtstrahlen ein und erzeugen an der Rückseite ein umgekehrtes Bild vom Gegenstand vor dem Kasten.

Die logische NICHT- Verknüpfung ist wahr ( wahr im Sinne von sie gilt ), wenn die Eingangsaussage falsch ist.

Die logische ODER- Verknüpfung ist wahr, wenn mindestens eine von beiden oder beide Aussagen wahr sind.

Die logische UND- Verknüpfung ist wahr, wenn beide Aussagen wahr sind.

Bei Longitudinalwellen ( Längswellen ) schwingen die Teilchen in der Richtung der Wellenausbreitung, wie z.B. bei Schallwellen. Druckschwankungen breiten sich in Luft entlang der Bewegungsrichtung aus.

Luftdruck wird durch das Gewicht der Luftmoleküle über der Erde verursacht.

Beim freien Fall wirkt neben der Gravitationskraft der Luftwiderstand als entgegen gerichtete, hemmende Kraft auf ein Objekt.

Mit einer Lupe kann man Objekte größer aussehen lassen, als sie wirklich sind. Die Lupe ist eine Sammellinse.

M

Magnete besitzen zwei Pole: Nordpol und Südpol.

Ein Magnetfeld oder magnetisches Kraftfeld ist das Gebiet um einen Magneten herum.

Stärke und Richtung eines Magnetfeldes werden durch Magnetfeldlinien gekennzeichnet. Die Richtung der Feldlinien verläuft vom Nordpol zum Südpol des Magneten.

Magnetisierbare Substanzen werden als magnetisch bezeichnet.

Magnetische Feldstärke ist ein Maß für die Stärke eines Magnetfeldes an einem Punkt. Sie ist eine gerichtete Größe.

Ein Körper wird von außen magnetisiert, indem alle seine vorhandenen Dipole geordnet werden.

Nach dem ersten Gesetz des Magnetismus stoßen sich gleiche Pole ab, und ungleiche Pole ziehen sich an. Im Rahmen der modernen Physik läßt sich der Magnetismus zufriedenstellend erklären.

Magnetkraft wirkt zwischen zwei Drähten, in denen ein elektrischer Strom fließt. Bei gleicher Fliessrichtung erfolgt Anziehung, bei entgegengesetzter Fliessrichtung Abstoßung zwischen den Drähten.

Magnetpole sind die Enden eines Magneten. Diese weisen die stärkste Magnetwirkung auf.

Ein Manometer ist ein U-förmiges, mit Flüssigkeit gefülltes Rohr zum Messen von Druckunterschieden in Gasen und Flüssigkeiten.

Eine Maschine kann verstanden werden als eine Vorrichtung, bei der mittels Kraftaufwand eine andere Kraft ( Last ) überwunden wird.

Eine ideale Maschine wäre eine Maschine, bei der die Kraftverluste gleich null sind. Schmierung der Maschine wäre nicht nötig, Reibung und Verschleiß träten nicht auf.

Die Masse drückt die Trägheit eines Körpers aus. Die Masse ist vom Ort unabhängig und sie ist eine Grundeigenschaft aller Gegenstände.

Physikalische Größen sind alle irgendwie messbar und haben jeweils ihre eigenen Maßeinheiten.

Die Masse eines Atomkerns ist kleiner als die Summe der Massen seiner Bestandteile, wenn diese voneinander getrennt sind. Die Differenz heißt Massendefekt ( das ist ein Begriff aus der Kernphysik ). Der Massendefekt ist eine Art "Bindungsenergie" für die Bestandteile im Nukleon.

Die Massen-Formel von Einstein lautet "E = m mal c zum Quadrat" mit Energie ( E ) in Joule, Masse ( m ) in kg und c, dem Zahlenwert der Lichtgeschwindigkeit.

Die Massenzahl ( A ) ist die Anzahl der Protonen und Neutronen im Atomkern, dieser wird Nukleon genannt.

Das Massenzentrum ist ein Punkt, der sich so verhält, als ob die gesamte Masse des Körpers in ihm vereinigt sei. Er ist ein gedachter Punkt.

Materie ist jede Art von Substanz, die eine Masse besitzt und nachgewiesen werden kann.

Mit einem Maximumthermometer und einem Minimumthermometer kannst Du die für einen Zeitraum höchste oder tiefste gemessene Temperatur festhalten.

Die Mechanik ist ein Teilgebiet der Physik. In der Mechanik geht es um die Eigenschaften und die Bewegungen von starren und verformbaren Körpern und das Gleichgewicht von Objekten in Raum und Zeit.

Als mechanische Energie bezeichnet man die Summe von kinetischer und potenzieller Energie im Schwerefeld eines Körpers wie z. B. der Erde.

Zu den mechanischen Wellen gehören die Schallwellen.

Ein Medium ist eine Substanz, durch die ein physikalischer Effekt weitergeleitet wird. Glas ist z.B. ein Medium, wenn Licht hindurchtritt.

Megaelektronenvolt ( MeV ) ist die Einheit der Kernenergie. Ein Megaelektronenvolt sind 1 Million Elektronenvolt ( eV ). Elektronenvolt ist die Einheit im atomaren Bereich.

Der Meniskus ist die nach oben oder unten gekrümmte Oberfläche einer Flüssigkeit, die an einen Festkörper grenzt.

In allen Messungen treten die unterschiedlichsten Messfehler auf. -- Nicht nur falsches Ablesen der Skala. -- Beim Experimentieren sollte unter gleichen Bedingungen immer das in etwa gleiche Mess-Ergebnis erscheinen.

Messungen von physikalischen Grössen sind mit Fehlern verbunden. Zu den Ursachen für Meßfehler gehören durch die Umwelt hervorgerufene Fehler, zu einfache Experimentier-Anordnung, ungenaue Meßgeräte und ein nachlässiger Experimentator.

Der Meter ( m ) ist die SI-Grundeinheit der Länge.

In der Mikroelektronik werden elektronische Bauteile hergestellt. Das Endprodukt ist ein Chip.

In einem Mikrofon werden akustische Schwingungen in elektrische Schwingungen umgewandelt. Das Mikrofon ist ein Schallempfänger. Beim Sprechen beginnt eine Membran im Mikrofon zu schwingen.

Eine Mikrometerschraube ist ein Instrument für exakte Messungen bis zu 30 mm.

Mit dem Mikroskop können sehr kleine, zugängliche Gegenstände vergrößert betrachtet werden. Es besteht aus mehreren Linsen, einem Linsensystem.

Mikrowellen sind sehr kurze Radiowellen mit Wellenlängen ( λ ) unter 10 cm. Sie umfassen das Frequenzgebiet von 1 GHz bis 1 MHz. Sie liegen damit zwischen den Radiowellen und Infrarotstrahlen.

Einen Mikrowellenherd benutzt man, um Speisen schnell zu garen.

Werden Flüssigkeiten mit unterschiedlicher Menge und unterschiedlicher Temperatur zusammengeschüttet, dann nennt man die sich einstellende Temperatur eine Mischtemperatur.

Geläufige Modelle der Physik sind die Feldlinien-Vorstellung in der Elektrotechnik, das Modell der Elementarmagnete und die Modelle der Lichts.

Modul ist eine spezielle Eigenschaft von Stoffen. So ist der Elastizitätsmodul eine Kennzahl für die Elastizität von Stoffen.

Das Mol ( mol ) ist die SI-Grundeinheit der Stoffmenge oder Teilchenmenge in einer Flüssigkeit oder in einem Gas. Ein Mol einer Substanz enthält immer 6,023 mal 10 hoch 23 Teilchen, ( 6,023 x 10²³ Teilchen ).

Ein Molekül ist das kleinste, nach außen hin elektrisch neutrale Teilchen einer chemischen Verbindung. Ein Molekül zeigt noch die Eigenschaften der Verbindung. Es besteht aus mehreren aneinander gebundenen Atomen und wird durch eine chemische Bindung zusammengehalten.

Die zu einem festen Zeitpunkt gemessene Geschwindigkeit heißt momentane Geschwindigkeit.

Bei gleichförmigen Bewegungen bleibt die Momentangeschwindigkeit während der gesamten Bewegung gleich, bei ungleichförmigen Bewegungen ändert sie sich ständig.

Bei einer Mondfinsternis stellt sich die Erde zwischen Sonne und Mond.

Der Mond erscheint uns in verschiedenen Mondphasen wie Vollmond, Halbmond oder Neumond.

Nur eine ganz bestimmte Anordnung der Noten empfinden wir als musikalischen ( angenehmen ) Klang.

N

Radioaktive Strahlung kann durch Nachweis der durch sie verursachten Ionisation gemessen werden. Bei einer Ionisation werden Elektronen von Atomen oder Molekülen aufgenommen oder abgegeben.

Zu den natürlichen Ressourcen gehört alles, was die Natur bietet und der Mensch nutzen kann wie Wasser, Bäume, Minerale oder Erdöl.

Neutronen sind elektrisch ungeladene, langlebige Teilchen im Atomkern, dem Nuklid.

Die Maßeinheit für die Kraft ( F ) ist das Newton ( N ). Das ist eine abgeleitete SI-Grundeinheit.

Die SI-Einheit des Drehmoments ist das Newtonmeter ( Nm ).

Der Nordpol einer Magnetnadel zeigt ungefähr, also nicht genau nach Norden, dem geographischen Nordpol der Erde. Die Erde verhält sich wie ein großer Magnet, dessen Südpol im Norden der Erde und dessen Nordpol im Süden der Erde liegt.

Norm hat etwa die Bedeutung von geregelter Größe, Maßstab, Richtschnur. Normung dient der Vereinheitlichung.

Nukleonen werden die Teilchen des Atomkerns, die Neutronen und Protonen, zusammenfassend genannt.

Für ein zweidimensionales Koordinatensystem ( x/y-System ) gilt: Am Schnittpunkt der Achsen ( Nullpunkt ) haben die auf der x- Achse und die auf der y- Achse aufgetragenen Größen den Wert null.

O

Oberflächenspannung ist eine hautähnliche Besonderheit einer Flüssigkeitsoberfläche, Elastizität zu zeigen. Dieser Effekt wird durch Molekularkräfte in der Flüssigkeit hervorgerufen und führt dazu, dass die Grenzfläche der Flüssigkeit relativ klein wird.

Die Einheit für den Widerstand in einem elektrischen Stromkreis ist das Ohm ( groß Omega/Ω ), genannt Ohmscher Widerstand.

Nach dem Ohmschen Gesetz ist bei konstanter Temperatur die Stromstärke in einem Körper proportional zur angelegten Spannung.

Die optische Dichte kann über das Verhältnis der Lichtgeschwindigkeiten in zwei unterschiedlichen Medien bestimmt werden.

Optische Instrumente erzeugen Bilder von entfernten und kleinen Objekten.

Orbit ist die Kreisbahn eines Körpers um einen anderen, d.h. die Umlaufbahn von Himmelskörpern und künstlichen Satelliten.

Die Ordnungszahl ( Z ) ist die Anzahl der Protonen in einem Atomkern und gleich der Anzahl der Elektronen um den Kern. Nach steigender Ordnungszahl ist das Periodensystem der chemischen Elemente angeordnet.

Durch Ortung wird der Standort eines Körpers bestimmt.

Oszillation ist eine periodisch wiederkehrende Schwingung. Ein Oszillator wird auch als Schwinger bezeichnet.

P

Der Parabolspiegel ist ein Hohlspiegel. Lichtstrahlen können von ihm in seinem Punkt vereinigt oder parallel reflektiert werden.

Sammellinsen ( konvexe Linsen ) sammeln parallel auftreffende Lichtstrahlen im Brennpunkt ( F ).

Die so genannte Parallelogrammregel ist eine Rechenoperation zum Addieren zweier Vektorgrößen.

Bei einer Parallelschaltung verzweigt sich ein Stromkreis und Strom fließt durch alle Bauteile gleichzeitig. Wenn nur ein Bauteil defekt ist, so ist nicht der gesamte Stromkreis unterbrochen.

Ein Stück paramagnetisches Material konzentriert auftretende Magnetfeldlinien in sich und versucht, sich in das Feld hinein zu bewegen. Paramagnetisches Material besitzt kein äußeres Magnetfeld.

Das Pascal ( Pa ) ist die SI-Grundeinheit des Drucks.

Eine Periode ( T ) ist die Zeitdauer für eine volle Schwingung, für einen vollständigen Hin- und Hergang. Andererseits beträgt die "Periode" der Erddrehung um ihre Achse 24 Stunden.

Perioden des Periodensystems nennt man die einzelnen horizontalen Reihen, in denen die Elemente angeordnet sind.

Alle Bewegungen, die sich in gleich bleibenden ( konstanten ) Abständen wiederholen, heißen periodische Bewegungen.

Ein Perpetuum mobile leistet ständig Arbeit, ohne Energie zu verbrauchen. Die Konstruktion solcher Maschine ist nach den Naturgesetzen nicht möglich.

Wellen mit gleicher Wellenlänge oder Frequenz ( so genannte kohärente Wellen ) schwingen in Phase oder mit konstanter Phasendifferenz.

Die ihren Energiezustand ändernden Elektronen bewirken eine Aussendung von Photonen ( einen Strom kleinster Lichtenergiebeträgen ) beim Übergang von einer äußeren Schale auf eine innere Schale des Atoms. Photonen bewegen sich mit Lichtgeschwindigkeit und sie sind masselos.

Das Thema der Physik sind die Eigenschaften und Gesetze von unbelebten Körpern. Blickwinkel und experimentelle Methoden wurden im Laufe der Zeit verändert. Die Methoden konnten durch neue Erkenntnisse und genauere Instrumente verbessert werden.

Physikalische Gesetze gelten unabhängig von Deiner oder meiner Gefühlslage.

Eine physikalische Größe beschreibt eine messbare Eigenschaft eines Objekts. Um physikalische Größen darzustellen benutzt man Symbole. Das Namensymbol für Arbeit z.B. ist W, während ihr Einheitenname Joule genannt wird.

Die physikalische Halbwertszeit gibt an, nach welcher Zeitspanne die Hälfte der ursprünglich vorhandenen radioaktiven Kerne zerfallen ist. Die biologische ( ! ) Halbwertszeit sagt etwas darüber aus, nach welcher Zeit radioaktive Stoffe aus dem lebenden Organismus ausgeschieden werden.

In einer Fernsehröhre leuchten von Kathodenstrahlen getroffene Pixel rot, blau und grün auf und formen so ein Bild.

Das Plasma kann als vierter Aggregatzustand der Materie betrachtet werden. Es ist ein sehr heißes Gas mit hohem Druck und hoher Energie.

Bei der plastischen Verformung brechen Bindungen zwischen Molekülschichten auf und verschieben sich gegeneinander.

Der magnetische Pol ist ein " Punkt " im Magneten, an dem die Magnetkraft konzentriert zu sein scheint.

Allgemein ist Polarisation die Ausbildung von Punkten oder Zonen mit gegensätzlichem Verhalten.

Positronen haben dieselbe Masse wie Elektronen, aber im Gegensatz zu diesen eine positive Ladung.

Bei Potenzen bedeutet ein negativer Index " Eins durch... " wie bei " 10 hoch minus 2  = 1 geteilt durch 10 hoch 2 ".

Die Potenzialdifferenz ( V ) ist der Potenzialunterschied zwischen zwei Punkten in einem elektrischen Feld. Die Potenzialdifferenz ist messbar, das Potenzial nicht.

Potenzielle Energie oder Ruheenergie ist die Energie eines Körpers, die er aufgrund seiner Lage im Kraftfeld besitzt.

In der Potenzschreibweise wird statt dem Einsatz eines Dezimalpunkts eine Potenz von 10 herangezogen. Hier gilt der bekannte mathematische Satz: " Willst Du Potenzzahlen multiplizieren, so mußt Du die entsprechenden Indizes addieren ". Mithilfe der Potenzschreibweise sind sehr große und sehr kleine Zahlen besser zu schreiben und zu lesen wie bei " 1.000000 = 10 hoch 6 " oder " 0,001 = 10 hoch minus 3 ".

Eine hydraulische Presse besteht aus zwei unterschiedlichen Zylinder-Rohren, die über ein Rohr verbunden und mit einer Flüssigkeit gefüllt werden.

Primärelement ist eine galvanische Zelle mit begrenzter Nutzungsdauer, da sich die Strom liefernden Chemikalien mit der Zeit verbrauchen ( umwandeln ).

In die Primärspule eines Transformators wird ein Wechselstrom eingespeist, der in der Sekundärspule eine veränderte Spannung erzeugt.

Ein Prisma ist ein durchsichtiger Körper mit zwei nicht parallelen, lichtbrechenden Oberflächen, die in einem bestimmten Winkel zueinander stehen.

Proton ist der elektrisch positiv geladene Baustein eines Atomkerns. Das Proton entspricht dem Kern eines leichten Wasserstoffatoms.

In der Elektrizitätslehre ist der Begriff " Punktladung " eine geeignete Modellbetrachtung, nach der die elektrische Ladung in einem Punkt vereint ist.

Mit einem Pyrometer werden sehr hohe Temperaturen gemessen. Es ist ein Temperatur-Strahlungs-Thermometer, das Körpertemperaturen misst, ohne den entsprechenden Körper zu berühren.

Q - R - S

Q

Als Quant bezeichnet man den kleinsten, unteilbaren Wert einer physikalischen Größe.

Die Quantentheorie besagt, dass Energie nur in Form winziger " Pakete ", genannt Quanten, ( Einzahl Quantum ) vorkommt und nicht beliebig kleine Werte annehmen kann. Die Quantentheorie beschreibt das Geschehen in der Mikrophysik, die Wechselwirkung der Teilchen untereinander.

Quantenzahlen kennzeichnen den Bewegungszustand der Elektronen.

Quarks sind eine Hauptgruppe der Elementarteilchen. Protonen und Neutronen bestehen aus verschiedenen Arten von Quarks.

R

Mit einem Radargerät kannst Du die Position eines Objekts ermitteln, wobei sehr kurze, also energiereiche, Radiowellen eingesetzt werden.

Wir nennen Stoffe, deren Atome sich von selbst, also spontan, in andere Atome umwandeln können, radioaktiv.

Der natürliche radioaktive Zerfall ist das spontane Auseinanderplatzen eines radioaktiven Atomkerns.

Beim radioaktiven Zerfall werden drei Arten von Strahlen ausgesandt: Ströme von Alphastrahlen und Ströme von Betastrahlen sowie elektromagnetische Gammastrahlen, die letzteren sind elektromagnetische Wellen.

Radioastronomie ist der Bereich der Astronomie, der die elektromagnetische Strahlung des Radiobereichs aus dem Weltraum untersucht. Die verschiedensten astronomischen Objekte senden ( emittieren ) Radiostrahlung aus.

Radiowellen entstehen, wenn frei bewegliche Elektronen in Antennen durch ein elektrisches Feld zum Schwingen gebracht werden. Die Radiowellen dienen als Trägerwellen des Rundfunks.

Aus Treibstoff und Sauerstoff an Bord wird durch Verbrennung ein schneller Abgasstrahl erzeugt und durch Düsen ausgestoßen. Dieser treibt die Rakete im Raum an.

In den RAM-Speicher eines Computers kannst Du Daten schreiben und daraus wieder abrufen.

Raumhall ist die Erscheinung, dass ein Schall länger als erwartet anzuhalten scheint.

Raum-Zeit-Gebiet bezeichnet eine vierdimensionale Struktur, die neben den drei Raumkoordinaten noch die Zeit- Koordinate berücksichtigt.

Reaktion ist eine chemische Veränderung, die durch eine Wechselwirkung in den Elektronenhüllen der Atome hervorgerufen wird. Hierbei wird Wärme aufgenommen oder abgegeben.

Durch Recyceln werden verbrauchte Rohstoffe der Wiederverwendung zugeführt.

Ein reelles Bild ist dort zu sehen, von wo die reflektierten Lichtstrahlen wirklich ausgehen.

Ein Hindernis oder eine Änderung des Mediums bewirken, dass eine gespiegelte ( reflektierte ) Welle entsteht.

Ein reflektierter Lichtstrahl liegt in derselben Ebene wie der einfallende Strahl und das Einfallslot. Er läuft in den ursprünglichen Bereich zurück.

Bei der Spiegelung ( Reflexion ) des Lichts unterscheiden wir zwischen gerichteter Reflexion und diffuser ( zerstreuender ) Reflexion.

In der Technik wirkt beim Regeln der Ausgangszustand einer Größe auf den Eingangszustand zurück. Dieser wird also durch eine Rückkopplung beeinflusst.

Reibung oder Reibungskraft bremst die Bewegung zweier aufeinander gleitender Oberflächen zweier Körper. Wir unterscheiden Haftreibung und Gleitreibung.

Die Zähigkeit, mit der eine Flüssigkeit fließt, hängt von der Größe der Reibungskräfte zwischen den aufeinander gleitenden Molekülschichten ab.

Beim Reiben von Gegenständen wird durch Bewegung Wärmeenergie, die Reibungswärme erzeugt.

Das Relais ist ein Schaltgerät, bei dem mit Hilfe eines Elektromagneten und eines Ankers durch einen ungefährlichen Strom ein starker Stromkreis geschlossen werden kann.

Relative Dichte ( Spezifisches Gewicht ) zeigt an, um wie viel dichter oder weniger dicht ein Stoff als Wasser ist.

Eine Relativgeschwindigkeit besitzt ein Objekt relativ zu einem Beobachter.

Die ( allgemeine ) Relativitätstheorie hilft dabei, sich u. a. den Aufbau des Weltalls vorzustellen. Sicher experimentell bewiesen ist, dass die Bahn eines Lichtstrahls im Schwerefeld einer Masse gekrümmt wird. Einstein konnte das Wirken der Gravitation in neuer Form darstellen. Die Relativitätstheorie hat zu wegweisenden Spekulationen für die Lehre vom Aufbau des Weltalls ( Kosmologie ist der Name dieser Wissenschaft )  geführt.

Ein System zeigt Resonanz, wenn die Frequenz der treibenden Kraft mit der Eigenfrequenz des mitschwingenden Systems übereinstimmt. Durch Resonanz wird ein zweites System ( Körper ) zum Mitschwingen angeregt.

Nach der Parallelogrammregel ist die Diagonale eines Parallelogramms gleich der Summe der beiden Vektoren, welche die Seiten des Parallelogramms bilden. Diese Diagonale wird Resultierende oder Resultante genannt.

Alle an den jeweiligen Drehachsen angreifenden Drehmomente ergeben zusammen das resultierende Drehmoment für die Rotationsbewegung.

Wenn eine Kraft in zwei Komponenten zerfällt ist die Wirkung der beiden Kräfte gleich der Wirkung der aus den Komponenten resultierenden Kraft.

Den reziproken Wert  ( Kehrwert ) einer Zahl erhälst Du, wenn Du " 1 " durch diese Zahl teilst. Der reziproke Wert von " 100 " ist demnach " 0,01 ".

Aus dem ROM-Speicher eines Computers können von Dir nur vom Hersteller fest gespeicherte Daten abgerufen werden.

Röntgendurchleuchtung erzeugt Röntgenbilder vom Körperinneren. So werden z.B. deutliche Bilder von Knochen auf eine Fotoplatte projiziert.

Eine Röntgenröhre ist eine luftleere ( hochevakuierte ) Elektronenröhre, die Röntgenstrahlen erzeugt. Diese entstehen durch Abbremsung von schnellen Elektronen an einer Wolframplatte, der sogenannten Prallelektrode.

Röntgenstrahlen sind elektromagnetische Wellen, von denen Gase ionisiert werden können.

Rotation nennt man die Drehung eines Körpers um sein Massenzentrum.

Um eine Ruhestellung schwingt ein Objekt. In dieser Ruhestellung kommt das Objekt nach Abklingen der Schwingung zum Stillstand, dann wirkt keine äußere Störung mehr auf ihn.

S

Eine Sammellinse führt die auf sie fallenden Lichtstrahlen in einem Brennpunkt auf der anderen Seite der Linse zusammen.

Sammellinsen können von Gegenständen, die sich vor der Linse befinden, sowohl reelle wie auch virtuelle Bilder erzeugen.

Schall ist ein mechanischer Wellenvorgang, der im Gehör einen Sinneseindruck hervorrufen kann. Delfine und Wale orientieren sich mithilfe des Schalls.

Unser Ohr und ein Mikrofon sind Schallempfänger. Sie nehmen Schallenergie auf.

Durch auftreffenden Schall kann das Trommelfell im Ohr in Schwingungen versetzt werden, weil Schall Schallenergie besitzt.

Schallwellen breiten sich mit Schallgeschwindigkeit aus.

Schallwellen ( akustische Wellen ) sind Longitudinalwellen. In ihnen schwingen Teilchen in der Laufrichtung hin und her und erzeugen so abwechselnd Verdichtungen und Verdünnungen. Sie sind somit Dichteschwankungen der Luft.

Ein Schalter ist meist ein mechanisches Bauteil, mit dem ein Stromkreis geschlossen oder unterbrochen wird.

Schaltzeichen sind die Symbole von wichtigen Bauteilen elektrischer Schaltungen wie " __,/',__ " für Schalter.

Schatten ist ein Gebiet, welches Lichtstrahlen wegen eines Hindernisses nicht erreichen können. ( Tatsächlich dringt eine Lichtwelle aber auch in den Schattenbereich hinter einem Hindernis ein ).

Ein Schaubild ist die visuelle Darstellung der Beziehung zwischen zwei Größen ( in zwei Dimensionen ). Es zeigt, wie eine Größe von der anderen abhängt.

Aus dem Blickwinkel der Physik ist die Schaukel ( Wippe ) ein zweiseitiger Hebel.

Scheinbare Tiefe ist der Ort, an dem ein Objekt in einem Medium zu sein scheint, wenn es von einem anderen Medium aus betrachtet wird.

Die Schieblehre ( Schublehre ) ist ein Messinstrument, das für Längen zwischen 10 mm und 100 mm gut geeignet ist, weil Du in diesem Bereich damit gut messen kannst.

Die schiefe Ebene heißt auch eine geneigte Fläche.

Als Schmelzen bezeichnet man die Zustandsänderung von fest zu flüssig am Schmelzpunkt des Festkörpers. Zum Schmelzen benötigt man Wärme.

Schmelzpunkt und Gefrierpunkt einer Flüssigkeit haben dieselbe Temperatur. Meist steigt der Schmelzpunkt mit höherem Druck.

Die Schmelzsicherung dient in elektrischen Anlagen zum Schutz vor Kurzschluss. Bei Gefahr schmilzt ein Schmelzdraht, wodurch ein Stromkreis unterbrochen wird.

Jeder Stoff besitzt eine für ihn typische Schmelzwärme, die spezifische Schmelzwärme. Diese muss dem Körper zugeführt werden, wenn er schmelzen soll.

Im Gegensatz zum dehnbaren Schmiedeeisen, ist Gusseisen spröde: Beide unterscheiden sich vor allem in ihrer Elastizität.

Schnittpunkt in einem Koordinatensystem bezeichnet die Stelle, an der sich eine Gerade oder eine Kurve mit einer der Achsen schneidet. Beim zweidimensionalen Koordinatensystem ist das die x-Achse oder die y-Achse.

Flugzeuge mit Überschallgeschwindigkeit senden Schockwellen aus, die man als lauten Knall hören kann.

Mit einer Schraubenwinde wird durch Schraubendrehung eine Last gehoben wie beim Wagenheber.

Durch die Schubkraft ( Schiebekraft ) wird beim Verbrennen von Kraftstoff ein Flugkörper beschleunigt.

Die Schutzerde leitet bei Kurzschluss Strom ab und erhöht somit die Sicherheit.

Ein schwarzer Körper schluckt ( absorbiert ) Strahlung aller Wellenlängen und sendet ( emittiert ) diese gemäß dem Planckschen Strahlungsgesetz. Der schwarze Körper ist ein idealisierter Körper.

Schwebungen sind in der Akustik regelmäßige Schwankungen der Lautstärke. Das sind periodische Veränderungen der Ausschläge bei der Schwingung.

Schwerelosigkeit tritt ein, wenn keine Schwerkräfte auf ein Objekt wirken.

Schwerkraft ( Gravitationskraft ) wirkt auf Körper auf der Erde. Sie hängt von der Masse des Körpers ab und ist zum Erdmittelpunkt hin gerichtet.

Der Schwerpunkt eines Körpers ist die Stelle, an dem die Schwerkraft der Erde an ihm angreift.

In schwingenden Systemen wie bei der Pendelbewegung gibt es eine ständige Umwandlung zwischen kinetischer und potentieller Energie und umgekehrt.

Schwingung ist eine zeitlich periodische Bewegung zwischen zwei Extrempunkten.

Bei stehenden Wellen bilden sich ortsfeste Schwingungsbäuche mit maximaler Amplitude und ortsfeste Schwingungsknoten, an der die Amplitude stets null ist.

Moleküle schwingen um ihre Normallage. Sie besitzen molekulare potenzielle Energie und Schwingungsenergie.

Die zwei von Oberseite und Unterseite eines Gegenstandes ins Auge treffenden Grenzstrahlen bilden den Sehwinkel. Je größer dieser Sehwinkel, desto größer erscheint uns ein Gegenstand beim Betrachten mit einer Lupe.

Beim Transformator erzeugt ein Wechselstrom in der Primärspule einen Wechselstrom mit einer anderen Spannung in der Sekundärspule.

Eine Sekundärzelle ( Akkumulator oder Akku ) kann durch Anschluss an eine Stromquelle wieder aufgeladen werden.

Die Sekunde ist die SI-Grundeinheit für die Zeit. Andere Einheiten sind Minute, Stunde, Tag, Monat und Jahr.

Selbstinduktion nennt man die Induktion einer Spannung in einer Drahtspule bei Änderung des durchfließenden Stroms. Der Induktionsstrom wirkt seinem Entstehen entgegen. Selbstinduktion tritt beim Einschalten und Ausschalten des elektrischen Stroms auf.

Bei einer Klingel wird der Elektromagnet des Stromkreises in schneller Folge durch einen Selbstunterbrecher eingeschaltet und ausgeschaltet. Er ist ein automatisch arbeitender Schalter.

Bei Serienschaltung durchläuft ein Strom alle Bauteile hintereinander. Sie ist auch unter den Namen Reihenschaltung oder Hintereinanderschaltung bekannt.

SI-Einheiten sind die im Internationalen Einheitensystem ( SI= Système International d'Unités ) festgelegten Einheiten: Länge, Masse, Zeit, elektrische Stromstärke, Temperatur, Stoffmenge und Lichtstärke. Aus diesen setzen sich die abgeleiteten Größen zusammen... wie Dichte ( rho/ρ )  oder elektrische Ladung ( Q ).

Bei einer Sicherung schmilzt ein dafür vorgesehener Draht durch, wenn der Strom zu stark wird.

Sichtbares Licht gehört zu den wenigen elektromagnetischen Wellen, die unser Auge wahrnehmen kann.

Am Siedepunkt geht eine Substanz vom flüssigen in den gasförmigen Zustand über.

Ein Signal überträgt Information zwischen zwei Punkten.

Sinus ist der Quotient aus Gegenkathete und Hypotenuse im rechtwinkligen Dreieck. Die Größe des Sinus hängt vom Winkel ab.

Die Skala ist eine Strich-Einteilung an einem Messgerät wie beim Fieberthermometer oder bei dem Lineal.

Alle physikalischen Größen sind entweder Skalargrössen oder Vektorgrößen. Skalare oder Skalargrössen sind durch Angabe ihres Betrags vollständig bestimmt wie Energie oder Dichte.

Nach dem Snelliusschen Brechungsgesetz ist das Verhältnis vom Sinus des Einfallswinkels zum Sinus des Brechungswinkels eine Konstante.

Sinus ist eine Winkelfunktion im rechtwinkligen Dreieck: Sinus = Länge der Gegenkathete geteilt durch Länge der Hypotenuse.

Mit Solarzellen kannst Du Licht in elektrische Energie umwandeln. Dabei werden durch Lichteinstrahlung Elektronen freigesetzt

Mit einem Sonar kann man von Schiffen aus die Wassertiefe messen und Unterwasserobjekte erkennen.

Eine Sonnenfinsternis sieht man auf der Erde, wenn der Mond zwischen Erde und Sonne wandert.

Sonnenkollektoren wandeln über einen Absorber Energie der Sonne in Wärme um.

Spannung ist der Ladungsunterschied zwischen zwei elektrischen Polen. Infolge der elektrischen Spannung fließt elektrischer Strom. -- Auch in der Mechanik gibt es Spannungen wie z.B. die Oberflächenspannung von Flüssigkeiten.

Ein Speicher ist der Teil eines Computers, in dem die Befehle ( das Programm ) für die zentrale Recheneinheit und die Daten aufbewahrt werden.

Körper mit hoher spezifischer Wärmekapazität wie Wasser können viel Wärme speichern; die mit geringer spezifischer Wärme wie Öl speichern wenig Wärme.

Spektralfarben sind die ( von Deinem Auge wahrgenommenen ) Farben des sichtbaren Spektrums.

Spektrum nennt man das in seine einzelnen Wellenlängen aufgespaltete ursprünglich weiße Licht.

Spezifisch ist etwas, das zum Wesen einer Sache gehört und diese kennzeichnet.

Die spezifische Wärmekapazität ( c ) ist eine stoffspezifische Größe. Es ist die Wärmemenge, die nötig ist, um die Temperatur von 1 kg eines Stoffes um 1 Grad zu erhöhen.

Spezifischer Widerstand ( rho/ρ ) ist die Fähigkeit eines Stoffes, Strom zu schwächen.

Bei Spiegeln werden flacher Spiegel ( Planspiegel ), Hohlspiegel ( Konkavspiegel ) und Wölbspiegel ( Konvexspiegel ) unterschieden.

Bei einer Spiegelreflexkamera lenkt ein Spiegel Licht zu Prisma und Auge, so dass ein Objekt gesehen werden kann.

Spiegelung ( Reflexion ) ist die Änderung der Wellenlaufrichtung durch Kontakt mit der Grenze zwischen zwei Medien.

Spontane Spaltung ist eine natürlich eintretende Kernspaltung, -- eine Spaltung ohne Eingriff des Menschen.

Ein sprödes Material bricht schon an der Streckgrenze ( Fliesspunkt ), was sich mit dem Verhalten seiner Moleküle erklären lässt.

Spule ist eine Anzahl von Windungen eines Strom leitenden Drahtes, der um einen Kern gewickelt ist. Bei Stromfluss wird ein Magnetfeld erzeugt. Flachspule und Zylinderspule werden unterschieden.

Wir nennen einen Zustand stabil, wenn ein aus dem Gleichgewicht geratener Körper von selbst wieder dahin zurückkehrt ( in diesen stabilen Zustand ).

Stahl ist eine Eisenlegierung mit einem Kohlenstoffgehalt, der in seiner Größe zwischen dem von Schmiedeeisen und Gusseisen liegt.

Die Statik befasst sich mit Körpern im Gleichgewicht und die auf diese Körper wirkenden Kräfte.

Bei statischer Elektrizität ruhen die Ladungen wie Elektronen oder Ionen relativ fest in den Stoffen (  im Metallgitter ) und es fließt kein elektrischer Strom.

Der Höchstwert ( Maximalwert ) von statischer Reibung heißt Haftreibung.

Eine stehende Welle scheint sich nicht zu bewegen. Schwingungsbauch und Schwingungsknoten bleiben immer am gleichen Ort. Es handelt sich um zwei Wellen der gleichen Geschwindigkeit, die ständig zwischen zwei Punkten entgegengesetzt zueinander laufen.

Die Steigung einer Geraden in einem x/y-Koordinatensystem ist gleich dem Quotienten aus der Veränderung von y und der Veränderung von x. Das heißt Änderung von y geteilt durch die Änderung von x.

Ein Stern ist eine riesige Kugel aus heißem Gas, die wie die Sonne mit eigenem Licht strahlt.

Steuern bedeutet in der Technik den Eingangszustand einer Größe in einen Ausgangszustand dieser Größe zu verändern.

Statt als breites Bündel wird Licht meist als schmaler Strahl betrachtet und dargestellt. Dieser Strahl ist ein Pfeil, der den Weg der Lichtwellen beschreibt. Zusammen mit den Lichtstrahlen wird Energie transportiert.

Eine Energie in Form von elektromagnetischen Wellen oder Teilchenströmen nennen wir Strahlung. Sie ist die Ausbreitung von Energie als Welle oder als Teilchen.

Du kannst Strom als den gerichteten Transport einer elektrischen Ladung ansehen.

In einem geschlossenen elektrischen Stromkreis wird ein Verbraucher von einer elektrischen Energiequelle versorgt.

Die Stromstärke ( I ) ist eine SI- Grundeinheit und wird in Ampere ( A ) gemessen.

Styropor ist ein leichter Kunststoff, der als Isolator für Wärme und Schall verwendet wird.

Der zentrale Kern eines Atoms besteht aus subatomaren Teilchen, den dicht gepackten Nukleonen. Das sind Protonen und Neutronen.

Sublimation ist der unmittelbare Übergang eines Körpers vom festen Zustand in den Dampf- Zustand, eine flüssige Zwischenphase wird dabei übersprungen.

Der Südpol eines frei aufgehängten Stabmagneten zeigt zum geographischen Südpol der Erde.

Mit Symbolen werden physikalische Vorgänge oder Zustände beschrieben. So ist " T " das Namensymbol für die SI-Grundeinheit Temperatur. 

Eine Symbolgleichung für die potenzielle Energie lautet: " E = m mal g mal h " -- mit E = potenzielle Energie im Schwerefeld, g = Fallbeschleunigung ( 9,8 m pro Sekunde zum Quadrat ), h = Höhenunterschied und m = Masse.

In der Aussage: " Die Kraft F beträgt 100 Newton " steht Kraft für den Namen der abgeleiteten Einheit, F ( force ) ist das Namensymbol der Kraft, 100 ist ein reeller Zahlenwert ( aus der Menge R ) der Messung und das Newton bildet das Vergleichsmaß. Dabei ist " N " das Einheitenzeichen für den Einheitenname Newton.
Treten bei einer Schreibweise ausschliesslich Symbole ( Zeichen ) auf, so wird auch von einer " Symbolgleichung" gesprochen wie für
" F = 100 N " oder "   E = m g h "

Synthetisch heißt künstlich hergestellt.

Eine allgemeine Definition für System könnte lauten: In einem System sind die einzelnen Teile miteinander verbunden und beeinflussen sich gegenseitig. Der Begriff " System " wird in den unterschiedlichsten Wissensgebieten benutzt.

T - U - V - W - X - Y - Z 

T

Tangential heißt eine gekrümmte Linie oder Fläche berührend. Die Tangente ist eine Gerade.

Die Temperatur eines Körpers ist ein Maß für seine Wärmemenge, seine mittlere ungerichtete Bewegungsenergie, und dafür, wie heiß er ist.

Die absolute oder thermodynamische Temperaturskala ist eine Standard-Temperaturskala in der Einheit Kelvin ( K ). Ihr Nullpunkt liegt am absoluten Nullpunkt.

International anerkannte Temperaturskalen sind die Kelvinskala und die Celsiusskala.

In der Thermodynamik wird das Verhalten der Körper bei Zufuhr oder Entzug von Wärmeenergie untersucht. Thermodynamik heißt Wärmelehre.

Ein Thermoelement nutzt die von Metallverbindungen produzierte elektromotorische Kraft ( EMK ) zum Messen von Temperaturunterschieden. An den Lötstellen der Metalle tritt bei unterschiedlichen Temperaturen eine elektrische Spannung, die Thermospannung, auf.

Das Thermometer ist ein Messinstrument für die Temperatur eines Körpers.

Eine Thermosflasche hält die Temperatur ihres Inhalts für längere Zeit konstant. Sie besteht aus einem doppelwandigen Gefäß mit Vakuum zwischen den Wänden.

Bei Thermostaten ( Temperaturreglern ) kommen Bimetallstreifen zum Einsatz. Der sich biegende Streifen kann eine Heizung anschalten oder abschalten. 

Beispiele für Tonerzeuger sind die schwingenden Stimmbänder im Kehlkopf oder die schwingende Stimmgabel. Töne werden durch Luft-Schwingungen erzeugt. Die Töne breiten sich als Wellen in der Luft aus.

Bei einer totalen Finsternis wird die Sonne völlig verdunkelt.

Bei der Totalreflektion wird alles Licht ins dichtere Medium reflektiert. Totalreflektion tritt bei einem bestimmten Grenzwinkel auf.

Trägheit eines Körpers nennt man das Bestreben sich der Änderung seiner Geschwindigkeit zu widersetzen. So widersetzt sich ein Körper der Kraft, die ihn beschleunigen will. Die Trägheit eines Körpers ist umso höher, je größer seine Masse ist.

Ein Transformator besteht aus zwei voneinander unabhängigen Spulen und einem Eisenkern. Er ist ein Gerät zur Erhöhung oder Verringerung der elektrischen Spannung.

Transistor ist ein Halbleiter aus einer Kombination von n-Typ und p-Typ. Transistoren werden u. a. in komplexen Schaltungen bei Computern verwendet.

Translation nennt man die Bewegung des Massenzentrums eines Körpers von einer Stelle zu einer anderen.

Transversalwellen ( Querwellen ) sind Wellen, bei denen die Schwingungen rechtwinklig zur Richtung der Energieausbreitung ausgeführt werden wie z.B. bei Wasserwellen oder elektromagnetischen Wellen.

Der Tripelpunkt des Wassers ist der Punkt, an dem Eis, Wasser und Wasserdampf gemeinsam existieren können. Hier stehen die drei Phasen miteinander im Gleichgewicht.

Die Turbine ist eine Maschine mit Schaufelrädern. Die Schaufelräder werden durch Kraft- Einfluss gedreht. Das gelingt z.B. durch Wasser oder Dampf.

U

Übersättigter Dampf ist Dampf unterhalb der Temperatur, bei der er kondensieren sollte. Er kondensiert aber nicht, weil es an Staubkörnern oder anderen Teilchen fehlt, um die sich Tropfen bilden könnten.

Ein Überschallflugzeug überholt beim Fliegen immer wieder die von ihm erzeugten Wellenfronten und erzeugt gleichzeitig neue. Beide überlappen sich.

Überschallgeschwindigkeit ist eine Geschwindigkeit eines Körpers oberhalb der Schallgeschwindigkeit in dem den Körper umgebenden Medium.

Die Schallwelle ( Schockwelle ) beim Überschallflugzeug nimmst Du als unerwarteten, lauten Überschallknall wahr.

Die Übertragung von elektrischer Energie zwischen Kraftwerk und Verbrauchern erfolgt bei hoher Spannung und niedriger Stromstärke.

Ultraschall lässt sich zur Ultraschalluntersuchung des menschlichen Körperinneren gut einsetzen, da er keine bekannten Nebenwirkungen hervorruft.

Ultraschallwellen weisen Frequenzen oberhalb Deines Hörbereichs ( über 20.000 Hertz ) auf. Fledermäuse senden Ultraschallwellen aus, um Objekte zu orten. Sie erzeugen und hören Töne im Ultraschallbereich.

Ultraviolettstrahlen liegen in einem Spektralbereich des elektromagnetischen Spektrums, der für Dein Auge nicht sichtbar ist. Auch die Sonne sendet solche Strahlung aus.

Zwei Größen sind zueinander umgekehrt proportional, wenn die eine mit dem Kehrwert ( reziproken Wert ) der anderen steigt. Verdreifacht sich z.B. der x- Wert, so wird der y- Wert um das Dreifache kleiner.

Legt ein Lichtstrahl bei Spiegelung, Brechung oder Beugung eine bestimmte Strecke zurück, so würde ein entgegengesetzt laufender Strahl unter denselben Bedingungen demselben Weg folgen = Umkehrbarkeit der Lichtwege.

Ein Himmelskörper benötigt eine Umlaufzeit, um auf einer geschlossenen Bahn eine bestimmte Stelle wieder zu erreichen.

Durch die Arbeit einer Umwälzpumpe gelangt das von der Heizung erwärmte Wasser vom Heizkessel in die Heizkörper der Räume.

Unabhängige Variable ist die während eines Experiments vom Experimentator vorgegebene und veränderte Größe. Im Koordinatensystem wird sie meist entlang der x-Achse aufgetragen. Die Veränderung von x sollte in ganzen Zahlen ( aus der Menge Z ) erfolgen.

V

Ein Vakuum ist ein Raum, der fast vollständig von Materie frei ist. Das ist der luftleere Raum.

Ein Vektor ist eine Größe, für die außer dem Betrag noch eine Richtung angegeben werden muss. Beispiele dafür sind Kraft und Geschwindigkeit. Du kannst einen Vektor durch einen Pfeil über dem Namensymbol der Einheit darstellen. In dem vorliegenden Lexikon sind Skalare und Vektoren nicht gesondert gekennzeichnet.

Vektorzerlegung ist eine hilfreiche Methode, um einen Vektor in seine zwei Komponenten zu zerlegen.

Der Ventilator ist ein Gerät zum Absaugen und Bewegen von Luft oder Gasen.

Veraltete und nicht mehr zugelassene Einheiten sind u. a.           die Atmosphäre ( at )

die Kalorie ( cal )

die Pferdestärke ( PS )

Eine chemische Verbindung ist ein Stoff, der noch in einfachere Stoffe zerlegt werden kann. Eine Verbindung enthält Moleküle als kleinste Teilchen.

Verbundwerkstoff ist ein Werkstoff aus verschiedenen Materialien z. B. Kunststoff, dessen Grundwerkstoff ( Matrix ) mithilfe von Glasfasern oder Kohlefasern verstärkt wurde. Verbundwerkstoffe sind leichter als Metalle und zeigen hohe Festigkeit.

Verdampfung nennt man die Zustandsänderung von flüssig zu gasförmig am Siedepunkt der Flüssigkeit.

Spezifische latente Verdampfungswärme ist die aufgenommene Wärmeenergie, bei der 1 kg eines Stoffes am Siedepunkt vom flüssigen in den gasförmigen Zustand übergeht. Die zugeführte Verdampfungswärme bewirkt keine Temperaturerhöhung.

Verdichtung ist das Gebiet entlang einer Longitudinalwelle, wo Druck und Dichte der Moleküle größer sind als ohne Welle, wenn keine Welle vorbeiliefe.

Verdünnung ist das Gebiet längs einer Longitudinalwelle, wo Druck und Dichte der Moleküle niedriger sind als ohne Welle, wenn keine Welle vorbeiliefe.

Verdunstung ist die Umwandlung einer Flüssigkeit in Dampf durch Entweichen von Molekülen an der Oberfläche.

Bei einer elastischen Verformung kehrt ein Körper zur ursprünglichen Form und Größe wieder zurück. Bei einer plastischen Verformung bleibt ein Körper dauerhaft verformt.

Bei gleichmäßig verzögerten Bewegungen nimmt die Geschwindigkeit des sich bewegenden Körpers in jeder Sekunde um den gleichen Betrag ab.

Vibration nennen wir das mechanische Schwingen eines Körpers.

Vielfachmessinstrument nennen wir ein Galvanometer, mit dem Spannungen ( V ) und Stromstärken ( I ) in weiten Bereichen messbar sind.

Ein virtuelles Bild ist ein scheinbares Bild. Du kannst es aber sehen.

Viskosität ( η ) ist die Zähigkeit von Flüssigkeiten und Gasen. Honig z.B. ist sehr viskos.

Der Teil einer Pendelschwingung zwischen einem bestimmten Punkt bis zur Rückkehr an denselben Punkt heißt volle Schwingung, wenn sich diese Bewegung genau wiederholt.

Die Einheit der Potenzialdifferenz heißt Volt ( V ). Das ist die SI-Grundeinheit für die elektrische Spannung.

Voltmeter ist ein Gerät zum Messen der Spannung zwischen zwei Punkten.

Volumen wird der Raum genannt, den ein Körper einnimmt. Die SI-Einheit für das Volumen ist der Kubikmeter ( m hoch 3 ). Für einen regelmäßig geformten Körper gilt: Länge mal Breite mal Höhe.

W

Wärme oder Wärmeenergie ist diejenige Energie, die infolge einer Temperaturdifferenz von einer wärmeren zur kälteren Stelle eines Körpers fließt. Jeder Körper besitzt aufgrund der ungeordneten Bewegung seiner Moleküle Energie in Form von Wärme.

Bei festen Körpern ist die Wärmeausdehnung geringer als bei Flüssigkeiten. Bei Gasen ist sie am größten.

Bei einem Temperaturunterschied breitet sich Wärmeenergie durch Wärmeleitung, Wärmeströmung ( Konvektion ) oder Wärmestrahlung vom heißeren zum kälteren Körper aus.

Wärmeleitfähigkeit ist ein Maß dafür, wie gut ein Stoff die Wärme leitet.

Wegen der vorzüglichen Beweglichkeit der freien Elektronen ist in Metallen die Wärmeleitung schnell. Metalle sind gute Wärmeleiter.

Zu den Wärmequellen gehören Glühbirne, Heizkessel, Kerzenflamme, Tauchsieder und Sonne.

Bei der Wärmestrahlung fließt Wärmeenergie vom heißeren zum kühleren Ort ohne Beteiligung eines Mediums, also auch im Vakuum.

Die SI-Grundeinheit der Leistung ist das Watt ( W ), ihm entspricht ein Joule pro Sekunde.

Eine Wechselspannung kann durch ein Oszilloskop als Sinuskurve angezeigt werden.

Bei Wechselstrom oder Wechselspannung ändert sich die Stärke und Richtung des Stroms regelmäßig. Er wird von einer Wechselstromquelle wie einem Dynamo oder Generator erzeugt.

Weg ist die Entfernung, die ein Objekt in einer bestimmten Zeit zurücklegt. Der Weg ist eine Vektorgröße.

Wirkt auf einen Körper eine Kraft ( F ) entlang eines Weges ( s ), dann gilt für die aufgenommene Energie dieses Körpers: " E = F mal s ".

Mit magnetisch weich wird ein ferromagnetisches Material beschrieben, das nach dem Magnetisieren seine Magnetkraft wieder verliert.

Die Ausstrahlung von Licht aufgrund von Erhitzen z.B. von Metallen heißt Weißglut. Sie verläuft bei Wärmezufuhr von Rot nach Weiß.

Der Welle-Teilchen-Dualismus besagt, dass jeder Körper sowohl Welleneigenschaften wie auch Teilcheneigenschaften besitzt.

Alle Wellen transportieren Energie. Das sind mechanische Wellen wie Schallwellen und elektromagnetische Wellen wie Licht. Die Wellenbewegung ist regelmäßig. Sie ist eine zeitliche und räumliche Zustandsänderung.

Wellenberge oder Peaks sind Punkte, an denen die Wellen eine größte ( maximale ) positive Auslenkung des Mediums verursachen.

Wellenenergie ist eine mit der Wellenbewegung verbundene Energie. Die Energie einer Wasserwelle z.B. setzt sich aus potenzieller Energie im Schwerefeld und kinetischer Energie der Wassermoleküle zusammen. Es wird Energie übertragen, ein Massentransport findet aber nicht statt.

Eine Wellenfront ist eine Linie oder ein Schnitt durch eine fortschreitende Welle, die alle Punkte mit gleicher Schwingungsposition verbindet. Das sind kreisförmige und gerade Wellenfronten.

Wellenlänge ( Lambda/λ ) ist der Abstand zwischen zwei aufeinander folgenden Punkten in gleicher Position. Sie besitzen den gleichen Schwingungszustand. Die Wellengeschwindigkeit ergibt sich als Produkt aus Wellenlänge und Frequenz.

Wellentäler sind Punkte, an denen die Wellen maximale negative Auslenkung des Mediums verursachen.

Die Wichte ist das Verhältnis aus Gewichtskraft und dem Volumen eines Körpers. Die Wichte ist wie die Gewichtskraft ortsabhängig.

Widerstand ist die Fähigkeit eines Körpers den elektrischen Strom zu schwächen. Er hängt vom spezifischen Widerstand des Materials und der Form des Widerstands ab. Der im Widerstand auftretende Energieverlust wird in Wärme umgewandelt. Die Einheit des Widerstandes ist das Ohm ( groß Omega/Ω ).

Zu den wiederkehrenden Ereignissen und dem Gleichmaß in der Natur gehören Ebbe und Flut, Aufgang und Untergang der Sonne und die Veränderung des Mondlichts.

In einer Wilsonkammer wird Dampf durch plötzliche Volumenvergrößerung ( Ziehen eines Kolbens ) abgekühlt.

Wirbelströme werden in einem Metall induziert, wenn dieses einem sich wechselnden Magnetfeld ausgesetzt wird. Der Wirbelstrom besitzt geschlossene Stromlinien.

Der thermodynamische Wirkungsgrad/η ist für Wärmekraftmaschinen der Quotient aus der in Arbeit verwandelten Wärme und der zugeführten Wärmemenge. Bei Maschinen ist es das Verhältnis von der Leistung der Maschine zu der aufgewendeten Energie. Der Wirkungsgrad ist ohne Dimension.

Der Zusammenhang zwischen zwei oder mehreren physikalischen Größen kann als so genannte Wortgleichung geschrieben werden wie für " F = m mal a ", das heißt " Kraft ist gleich Masse mal Beschleunigung ".

X

In einem kartesischen ( rechtwinkligen ) Koordinatensystem ist die x-Achse ( Abszisse ) die waagerechte ( nach rechts ) Achse und die y-Achse die senkrechte Achse.

Die X-Einheit ( X ) ist aus dem Meter abgeleitet: " 1 X = 10 hoch minus 11 cm ". Die X-Einheit kommt als Längenmaß bei Röntgenstrahlen zur Anwendung. Röntgenstrahlen werden auch X-Strahlen genannt.

Y

In einem kartesischen ( rechtwinkligen ) Koordinatensystem ist die y-Achse  ( Ordinate ) die senkrechte ( nach oben ) Achse und die x-Achse die waagerechte Achse.

Z

Sehr große und sehr kleine Zahlen sind umständlich zu schreiben und schwer zu lesen.
Daher verwendet man für solche Zahlen die Potenzschreibweise:  " 10.000 = zehn hoch 4 "

 " 0,0001 = zehn hoch minus 4 "...u. s. w.

Die Sekunde ist die SI-Grundeinheit der Zeit. Die Zeit ist nicht umkehrbar.

Der Zenit ist der höchste Punkt des Himmelsgewölbes senkrecht über Dir.

Eine zentrale Recheneinheit ( CPU= central processing unit ) holt Daten vom Speicher und von den Eingabegeräten, führt damit Operationen durch und schickt die Resultate wieder zum Speicher oder zu den Ausgabegeräten. Diese Vorgänge finden bei der elektronischen Datenverarbeitung statt.

Zentrifugalkraft heißt die zu einer Zentripetalkraft gleiche aber entgegengesetzte Reaktion, also ihre Gegenkraft. Sie tritt bei gekrümmten Bahnen von Körpern auf.

Die Zentripetalkraft ( auch Zentralkraft genannt ) zieht einen Körper in Richtung des Kreismittelpunkts. Damit hält sie den Körper auf der Kreisbahn.

In der Kernphysik nennt man eine Serie von Zerfällen, bei der am Ende ein stabiler Kern ( Blei-Isotop ) entsteht, eine radioaktive Zerfallsreihe. Ein Kern wird spontan in einen anderen Kern umgewandelt.

Bei einer Zerstreuungslinse ( Konkavlinse ) laufen die auf sie fallenden parallelen Lichtstrahlen so auseinander, als ob sie von einem Brennpunkt auf derselben Seite wie die Parallelstrahlen herkämen. Gegenstand und Bild liegen auf der gleichen Seite relativ zur Linse.

Zerstreuungslinsen erzeugen immer virtuelle Bilder.

Die einem Körper zugeführte Wärme wird in Joule ( J ) gemessen. Temperaturdifferenzen zweier Körper werden in Kelvin ( K ) gemessen.

Zugkräfte sind gleich große, entgegengerichtete Kräfte, die an den Enden eines Körpers angreifen und dessen Länge verändern.

Zustandsänderung heißt die Umwandlung von einem festen, flüssigen oder gasförmigen Zustand in einen anderen Zustand. Jeder Stoff existiert in einem bestimmten Zustand.

Wir nennen die zum Schmelzen fester Körper nötige Energie, die Schmelzwärme, eine Zustandsänderungsenergie.


Überarbeitet und erweitert im Juni 2007.